Endlich!

27.09.2010
Drucken
 

Endlich rührt sich etwas. In der heimlichen Hauptstadt der Welt. In Herzogenaurach. Geburtsort von Lodda, dem Weltstar. Seminarort "Kreativität und Höchstleistung". Und Adidas-Zentrum. Genau da hat sich etwas getan: Wir lesen in einer Laufzeitschrift:

"Barfußschuh aus Herzogenaurach"

Mit dem spöttischen Kommentar: "Überraschend lange ist es gegangen, dass sich die Adidas-Denker eine Antwort auf das Erfolgsmodell Free von Nike haben einfallen lassen". Stimmt. Wie lange habe ich mir bei Adidas den Mund fusselig geredet. Nun ja. Was lange währt, wird endlich gut. Jetzt gibt es den

Adidas Climacool "Chill"

Ein erkennbar gut bayerischer Name, der die Barfußschuhversion von Adidas bezeichnet.

Die äußerliche Seelenverwandtschaft mit dem Nike Free ist kaum zu leugnen. Das wesentlich andere und mir so angenehme ist eine exzellente Belüftungstechnologie: Viele, viele kleine Löchlein. Finde ich sehr gut.

Worum aber geht's eigentlich? Es geht darum zu trainieren. Wer läuft, trainiert. Das Herz-Kreislaufsystem, aber auch die Muskeln. Was er bisher nicht trainiert hat, waren die Fußmuskeln. Also genau die Muskeln, die ihn federn hätten lassen sollen. Beschleunigen, abstoßen, hüpfen. Die Muskeln hat er bisher eingesperrt, eingekastelt, in schwere orthopädische Geräte.

Komisch.

Und so gaaanz langsam wacht die Schuhindustrie, und deshalb (beachten Sie die Reihenfolge) auch der Läufer auf und erinnert sich an den ursprünglichen Trainingsgedanken: Der sollte auch für die Fußmuskulatur gelten.

Funktioniert. Funktioniert im Barfußschuh. Training komplett.

 

 

 
 
 

News Schlagwörter