Erfolgreich krank

30.01.2015
Drucken
 

Ist eine glänzende Formulierung für einen völlig normalen, millionenfach durchexerzierten Vorgang. Wie macht man seine Kinder erfolgreich krank? Lese ich soeben:

„Ich habe als Kind schon immer lieber Fleisch und Gemüse gegessen. Ich denke noch an die Diskussionen mit meiner Mutter, weil ich keine Kartoffeln wollte. Ich wollte Fleisch mit Spinat, nicht Kartoffeln mit Spinat. Nie habe ich als Kind verstanden, aus welchem Grund man Wurst und Käse auf eine Scheibe Brot legen muss, wo man doch ohne das Brot so prima Käse essen kann… Offenbar haben Kinder einen guten Instinkt, der systematisch vernichtet wird. Ich wurde dann ja auch erfolgreich krank…“

Krank heißt hier Asthma. Krank heißt hier keine Energie. Krank heißt hier: Unzufriedenheit mit dem Körper. Was hat die junge Dame also getan?

„Ohne die Weizenpappe zu leben funktioniert problemlos. Kartoffeln gibt es bei uns zuhause schon seit 2 Jahren nicht mehr, ebenso wenig Reis und Nudeln. Ohne Zucker auszukommen gelingt mir ohnehin leicht, da ich noch nie eine Süße war.

Nebenbei: Rotwein ist perdu! Ich freue mich, dass ich so überhaupt kein Bedürfnis mehr habe!“

Das war der eine Teil. Selbstverständlich läuft sie. Jeden Morgen. Und selbstverständlich denkt sie an genügend Eiweiß und an NEM (Selen, Vitamin B, Omega 3, Vitamin E, Vitamin D, Zink usw.) Resultat?

  • Das Asthma ist deutlich besser!
  • Die Sommermonate habe ich mich jung gefühlt wie nie! Überhaupt weiß ich erst seit ich bei Ihnen war, was LEBEN ist, und wie es sich anfühlt!!! Meine Herrn, war ich – im Vergleich zu heute - tot.

Ein einziger solcher Bericht, veröffentlicht von irgend so einem Guru in Indien, wäre doch eine Weltsensation. Würde doch in jedem Nachrichtenjournal (spöttisch) besprochen, oder? Und das flattert hier Tag für Tag auf meinen Schreibtisch. Ist das Leben nicht herrlich… einfach???

 
 
 

News Schlagwörter