Erfreulichen Menschen

30.10.2008
Drucken
 

begegne ich mehr und mehr. Sogar in der Praxis! Darf ich Sie teilhaben lassen?

  • So ein 45-jähriger Hochschullehrer. Sportlich bis hin zum Triathlon. Der dennoch 84 Kilo mit sich herumschleppte. Lästig. Und die Welt nicht verstand: Übergewicht trotz Sport. In den Büchern steht das anders. Und dann beschloss, ab 1.1.2008 auf Kohlenhydrate völlig zu verzichten. Resultat: Sport wie bisher, nur wesentlich erfolgreicher. Gewichtsabnahme 84 Kilo auf 69 Kilogramm. Und meine Damen, meine Angestellten (das gab es noch nie) ganz aufgeregt zu mir: Herr Doktor, der schaut aus wie ein Model. Der hatte nämlich wirklich nur noch 4% Körperfett. Bei prachtvoll ausgebildeter Muskulatur. Sehen Sie, das verstehe ich unter hocherfreulicher Mensch: Hochschullehrer, Triathlet, Model.
  •  

  • Oder soeben ein Zahnarzt. 70 Jahre. Da hat man so seine Vorurteile. Tja: Der hatte mit 70 Jahren ein VO2Max von 42 ml/Min./kg Körpergewicht. 42! Weit, weit über der Altersnorm. Man kann ja so das biologische Alter errechnen, wie Sie wissen. Danach wäre dieser 70-jährige Zahnarzt biologisch 34 Jahre. Und wissen Sie was: Der benahm sich auch so. Und der dachte auch so ... einseitig, wenn Sie mich verstehen, meine Herren. Ein erfreulicher Mitmensch.
  •  

  • Und gestern der Star. 51 Jahre. Körperbau eines athletischen 18-jährigen. Von Beruf Trainer. Der seinen 30-jährigen Schützlingen im Biathlon so ziemlich alles vormacht. Mit 51 Jahren!
    Freilich hat dieser Star eine Vorgeschichte: Olympische Goldmedaille, 9 Weltmeisterschafts-Goldmedaillen, 4 mal Gesamt-Weltcup-Sieger usw. Sie werden den diesen Winter wieder häufig im Fernsehen sehen: Eiger-Nordwand-Blick. Ernst. Ab und zu hebt sich der linke Mundwinkel, aber nur der, zu einem leisen Lächeln. Anerkennend. Ab und zu.

Ich täusche mich nicht: Die erfreulichen Mitmenschen nehmen zu. Unser Denken verändert sich eben doch. Wobei wir bitte die große Gnade nicht vergessen wollen, dass wir es uns in Deutschland erlauben können, unseren Lebensstil zu optimieren.

Nicht nur meine Frau sagt täglich Danke.

 
 
 

News Schlagwörter