Essentiell: Was für eine Chance!

18.08.2013
Drucken
 

Ein zentraler Begriff dann, wenn Sie leben wollen. Ich meine: Wirklich leben. Schlank, fit, fröhlich, voller Energie und Lebenslust. Und einfach nie krank werden wollen. Wer das kann? Jedes Reh.

Jedes Reh kennt das Geheimnis: Essentiell.

Essentiell heißt, es muss im Essen sein. Wir brauchen (nach heutigem Wissen) 47 Stoffe, aus denen unser Körper sich aufbaut. Banales biochemisches Wissen. In der alltäglichen Medizin unbekannt. Übrigens auch in den Universitätskliniken. Das hat man als Student mal gelernt und längst wieder vergessen. Man kennt die praktische Anwendung nicht. Drehen Sie’s rum: Nicht essentiell sind Kohlenhydrate. Die müssen nicht gegessen werden. Die sind nach dem Bauplan der Natur, nach der Evolution völlig überflüssig. Zuckermoleküle, die Ihr Körper wirklich braucht, stellt er sich selbst her.

Weshalb stören Sie ihn? Weshalb schütten Sie nicht essentielle Stoffe in Ihren Körper hinein? Weshalb beleidigen Sie Ihre Gene ununterbrochen? Weshalb will unser Staat (die DGE), dass wir die Evolution mit Füßen treten? Das Resultat kristallisiert sich – ganz, ganz langsam, erst in den letzen Jahren – immer deutlicher heraus: Sie kennen die Zitate: Brot macht Darmkrebs. Brot macht Brustkrebs. Brot macht Osteoporose. Brot macht Alzheimer (AGE). Kurz und gut: Die nicht essentiellen Kohlenhydrate produzieren Entzündung in unserem Körper. Und Entzündung war schon immer das Symbol für krank. Von den entarteten Zellen, den Krebszellen, die typischerweise entartete Kost, nämlich leere Kohlenhydrate gierig essen, gar nicht zu sprechen. Ein nach essentiellen Grundsätzen lebender Mensch… bekommt keinen Krebs.

Beweis: Über 200 Naturvölker. Heut noch auf dieser Welt zu besichtigen. Die gesamte Tierwelt. Man müsste nur einmal die Äuglein aufmachen.

Essentiell hatte ich Ihnen einmal sehr plastisch erklärt (News vom 26.06.2006). Erinnern Sie sich? Am Beispiel Taurin. Einer Aminosäure. Der Mensch kann sie selbst produzieren, die Katze nicht. Bei der Katze ist sie essentiell. Wenn die Katze kein Taurin ins Essen bekommt, stirbt sie. Gab’s in den USA „das große amerikanische Katzensterben“. Und Sie erlauben sich tatsächlich, für Sie essentielle Stoffe ungenügend zu essen. Sie verweigern dem Körper die unbedingt notwendige Unterstützung und wundern sich?

Ungenügend? Woher ist das weiß? Weil ich das täglich messe. Als einer der naturwissenschaftlich arbeitenden Ärzte in Deutschland. Und Ihnen zeige, weshalb Sie

  • müde, antriebsarm, leicht depressiv
  • ständig krank, an Schmerzen leidend

sind. Weil Sie dem Körper die essentiellen Nährstoffe verweigern (nachweislich! Messbar!), und ihn überschütten mit den nicht essentiellen. Den nicht notwendigen. Dem Müll. Erinnern Sie sich? Der normale Westler isst täglich 72 Prozent Müll. Und genau so sieht er auch au…

Was für eine Chance! Wer das einmal verstanden hat, schwingt sich jubelnd zu neuen Höhen auf mit purer, essentieller Kost.

Gibt’s auch in zwei Sterne-Restaurants. Hat mein Sohnemann in Hongkong bewiesen (News vom 27.06.2013).

 
 
 

News Schlagwörter