Falten im Gesicht

25.12.2017
 

Das Thema interessiert Sie? Warum wohl? Genau! Haben Sie auch. Stören Sie. Und exotische Cremes aus Paris stehen in Ihrem Bad schon reichlich herum. Nur: Die Falten sind immer noch da. Seltsam.

Als ob man die Haut von außen überreden könnte, sich anders zu benehmen. Meines Wissens wächst das Gewebe von innen heraus nach außen.

Wie ich auf das Thema komme? Durch Sie. Ganz kurz: 

„Ich bin jetzt 62 Jahre alt, fühle mich aber wie 40. Ich laufe seit über 30 Jahren, fühle mich beweglich und fit, ernähre mich nach ihren Empfehlungen und nehme jeden Tag Vitamine und mindestens einen Eiweiß Shake zu mir. Was mich sehr unzufrieden macht, sind die Falten in meinem Gesicht. Gibt es etwas für die Gesichtshaut, um jünger auszusehen?“

Kann ich nachempfinden. Im Geiste noch 18, fit in einem 40-jährigen Körper, aber mit Gesichtsfalten wie mit 60. Was ist zu tun?

Abhilfe einfacher, als Sie glauben. Könnten Sie alles in meinen News nachlesen. All die Anti-Aging-Kliniken weltweit haben hier ein sehr wohl wirksames Patentrezept:

 Wachstumshormon (HGH)

Wird gespritzt. Über die Wirkung wissen wir Bescheid seit Rudman 1991, New Engl. J. Med. Täglich gespritzt, lässt es Falten verschwinden.

  • Hab mal in der roten Liste nachgeforscht. Komme so auf 130 Euro pro täglicher Spritze.

Das dumme ist: Es wirkt. Es wirkt sogar ausgezeichnet. Also hatte ich Ihnen ein paar Vorschläge gemacht, wie Sie die 130 Euro sparen können. Wie Sie Ihr Wachstumshormon selbst stimulieren können. Natürlich nicht so stark, nicht so wirksam wie mit der Spritze, aber immerhin…. nachzulesen in den News vom 20.08.2012, 21.08.2012, 10.01.2017

Persönlich gehe ich das bekannte Problem ganz anders an. Ich durfte Luis Trenker mit 95 erleben. Dessen Gesicht: Ein einziges Faltenmeer. Aber sowas von wachen, leuchtenden, strahlenden Augen…. Unbegreiflich. Ich habe ihn sehr bewundert und wünsche mir seither ein genauso faltiges Gesicht wie seines.

Habe also dieses Bild gespeichert. Als Traumbild. Leider, leider schaut mich jeden Morgen aus dem Spiegel etwas ziemlich faltenfreies Glattes an. Immer noch. In Bayern sagt man jetzt: „Sakradi!“ Muss also noch ein paar Jahrzehnte warten. Leider.

Verstanden? Es sind nicht die Tatsachen, die im Leben zählen. Es sind unser Bilder, unsere Einbildungen, unsere Glaubenssätze. Und ich habe zu diesem Thema einfach einen anderen Glaubenssatz als die mail-Schreiberin.

So einfach kann das Leben sein.

 
 

News Schlagwörter