Fast schon genial.

02.05.2013
Drucken
 

Natürlich hatte Hippokrates recht. Natürlich entscheidet unsere Ernährung über gesund und krank, über dick oder dünn, über glücklich oder traurig. Als ordentlicher Staat haben wir deshalb eine extra Behörde. Die sich von oberster wissenschaftlicher Warte mit der richtigen Ernährung beschäftigt.

Die DGE.

Von deren Präsidenten, von deren wissenschaftlichen Mitarbeiterstab sie tatsächlich recht selten hören. In der Presse. Dafür umso mehr von Frau Antje Gaal. Der Pressesprecherin. Die die seltene Gabe hat, komplizierte Zusammenhänge einfach, übersichtlich, plakativ und eingängig darzustellen. In meinen Augen fast schon genial. Ich genieße alles, was sie so von sich gibt. Beispiel gefällig?

"Wer Eiweiß dauerhaft und in exzessivem Ausmaße zu sich nimmt, riskiere sogar gesundheitliche Probleme".

So geht's schon mal los. Finden Sie das nicht sensationell? "Exzessiv" diffamiert, was auch immer jetzt kommt. Exzessiv Honig tötet. Exzessiv Wasser tötet. Exzessiv Salz tötet. Exzessiv Sport tötet. Exzessiv Arbeit führt zum Burn out. Ein glänzender Beginn. Aber es geht noch viel besser weiter:

"Das Eiweiß geht an die Niere und erhöht die Harnsäurewerte".

Geht an die Niere. Da sieht man den teuflischen Feind mit seinen schwarzen Krallen richtig, wie er die Niere quetscht. Tatsächlich wird überflüssiges Eiweiß als Harnstoff/Stickstoff ausgeschieden. Die Niere arbeitet fröhlich ein bisschen mehr und wächst buchstäblich an ihrer Ausgabe. Wird tüchtiger und gesünder. Sagt die Uni Kopenhagen. Und Harnsäure? Purine machen Harnsäure. Eiweiß aber nicht. Mein persönliches Eiweißpulver ist hoch rein und produziert ausdrücklich keine Harnsäure. Frau Gaal verwechselt hier Fleisch mit Eiweiß. Kann einem 5-jährigen Kind passiere, aber...

Weiter geht's:

"Im schlimmsten Falle könne dies Krankheiten wie Rheuma oder Gicht begünstigen"

Toll. Rheuma ist eine Autoimmunkrankheit. Wie die durch Eiweiß, also durch ein besseres Immunsystem "begünstigt" werden kann, bleibt Frau Gaals Geheimnis. Und das mit der Gicht hatten wir schon. 2 Milliarden Soja-Esser dort drüben müssen ja alle Gicht haben. Denn Soja enthält mehr Eiweiß als Fleisch. Nur: Haben die nicht.

"Weil die Niere stark arbeitet, verliere der Körper zudem viel Wasser und damit wichtige Nährstoffe".

Wow! Die Niere arbeitet. Das hatten wir schon. Stimmt. Und dadurch verliert der Körper viel Wasser. Ich dachte immer, das sei die Aufgabe der Niere: möglichst gut durchgeschwemmt zu werden. Mit möglichst viel Wasser frisch, jung und fit gehalten zu werden. Und das wird hier diffamiert? Der Clou aber ist das mit den Nährstoffen. In meinen Lehrbüchern der Physiologie steht, dass die Niere eben gerade nicht wichtige Nährstoffe ausscheidet, sondern sie zurückhält. Dass die Niere der Abfallbeseitigung dient. Also das genaue Gegenteil.

Ziel erreicht. Wer das im Originalton einfach vor sich hinliest, weiß, an Eiweiß stirbt man. Drum gibt's ja auch schon lange keine Löwen und Tiger mehr. Auch keine Südafrikaner (schon 1923: essen bevorzugt Fleisch) oder Grönländer oder Eingeborene in Alaska. Alle längst ausgestorben. Essen nämlich Eiweiß dauerhaft. Will sagen: ihr ganzen Leben.

Ein kleines Zückerchen zum Schluss: Frau Gaal macht uns einen lieben Vorschlag. Wir sollten statt zu Shakes lieber zu proteinreichen Mahlzeiten greifen, z.B. zu

"Müsli mit Getreide und Hülsenfrüchten"

Tja. Ich weiß nicht, Herr Doktor, ich weiß nicht ...meinte schon Loriot.

 
 
 

News Schlagwörter