Fett absaugen

12.08.2014
Drucken
 

Erreicht mich ein lustiger Brief eines aufgeklärten Ehepaares. Beginnt mit einem Bild, dem Bild einer Statue.

Die Staue steht in Italien. Natürlich. Prompt kommentiert das Ehepaar „…ja, die Spagetti…“ und fährt lächelnd fort: “Und noch was, weil das gar so schön ist – oder: was tun, damit einem die Patienten nicht ausgehen?“

Ja was denn? Wird klar in dem folgenden Interview mit einer Frau Doktor. Einer ausdrücklich Ernährungsmedizinerin, die Gewichtsmanagement nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen vermittelt. Was sie damit meint? Lesen wir im Text: 

„Liposuction“

Also Fett absaugen. Versteh ich: Gewichtsmanagement nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Und was tut man da, damit einem die Patienten nicht ausgehen? Man gibt einen hochwissenschaftlichen Kommentar. Die Ärztin wird jetzt zitiert:

 „Frage: Können wir guten Gewissens auf Kohlenhydrate in unserer Ernährung verzichten?

Ärztin: Nein, auf keinen Fall! Kohlenhydrate sind lebenswichtige Energielieferanten. Sie sind der Treibstoff für unsere Muskeln und unser Gehirn. Unser Körper verbraucht rund um die Uhr Energie, die er aus Kohlenhydraten gewinnt.“ 

Der entscheidende Punkt ist, wie Sie alle wissen, kompletter Unfug. Kohlenhydrate sind eben nicht lebenswichtig. Kohlehydrate sind im Gegenteil nicht – essentiell. Erklärt uns die Biochemie. Erklärt uns die Natur (die Tiere), erklären uns die Naturvölker, erklärt uns die Evolution. 

Nur eben nicht diese Ärztin, die sogar in Rom praktiziert. Das bringt uns zu dem Bild oben. Zu der Statue in Italien (in Rom?).

Was tun, damit einem die Patienten nicht ausgehen? Man betont die Wichtigkeit von Kohlenhydraten. Und dann??? Fett absaugen. Ärgert mich schon lange nicht mehr. Ich find’s nur noch lustig. Denn: Für dieses System braucht es immer zwei. Und über Verantwortung habe ich  mich oft genug geäußert. Ich meine…IHRE VERANTWORTUNG.

 
 
 

News Schlagwörter