Fettleber ade!

22.11.2016
 

Wie Sie Ihre Fettleber loswerden können, lernen Sie – ganz neu, frisch aus der Presse – von deutschen Forschern in meiner persönlichen Hauszeitschrift Gastroenterology (weltweit führend).

Die beschreiben da einen genialen Trick, wie übergewichtige Diabetiker ihre Fettleber innerhalb von sechs Wochen halbieren konnten. Um 48% verkleinern. Und was ist das für ein Trick? Wie hat das geklappt?

Mit Eiweiß

Da lächeln Sie, liebe Leserinnen, lieber Leser. Hätten es sich fast gedacht. Registrieren zufrieden schmunzelnd, dass auch deutsche Ernährungsexperten so ganz langsam aufwachen. Sich zunehmend mit dem wichtigsten Nahrungsmittel, dem Eiweiß und seinen Segnungen beschäftigen. 

Aufgefallen? Es gibt Hunderte von Büchern über Kohlenhydrate, Dutzende über Fett, aber … wieviel Bücher über Eiweiß?

Der Trick, etwas genauer beschrieben, bestand in einer „Diät“ aus 30% Eiweiß, 40% Kohlenhydraten, 30% Fett. Also 30% Eiweiß. Dadurch:

  • halbierte sich die Fettleber in sechs Wochen
  • normalisierten sich die Leberwerte
  • sanken Entzündungswerte
  • stiegt die Insulinempfindlichkeit (äußerst erwünscht)

Das war´s auch schon. Aber Sie kennen mich. Lassen Sie uns doch noch ein bisschen plaudern über diese bemerkenswerte Arbeit.

  • In Wahrheit gab es zwei Diäten. Eine mit pflanzlichem Eiweiß. Die andere mit tierischem Eiweiß. Zusammensetzung sonst identisch. Mit pflanzlichem Eiweiß schmolz die Fettleber nur um 36%, also nur um ⅓. Pflanzliches Eiweiß ist weniger wirksam.
  • Die Eiweißreiche Diät ließ dieses ominöse Gen FGF21 absinken (News vom 18.10.2016). Ein angebliches Anti-Aging-Gen. Angeblich höchst erwünscht. Hier steht: Absenkung dieses Genes führte zu Entfettung der Leber. Tja, was denn nun?
  • In einem Kommentar wird erinnert, dass die DGE täglich 0,8 g Eiweiß pro Kg/Kg empfehle. Dies entspräche bei 60kg 48g Eiweiß pro Tag. Mal nachgerechnet?:
  • Bei den üblichen 2400 Kalorien täglich wäre also der Eiweißanteil nur 8%. Erinnern Sie sich? Ihre Vorfahren (laut Uni Rostock) aßen 34%. Und eine Fettleber, soeben bewiesen, gesundet bei 30% Eiweiß. Soviel wieder einmal zur DGE.

Was mich an der Studie stört: Eiweiß entfettet die Leber? Wirklich? Wir wissen doch ganz präzise über den Vorgang der Verfettung Bescheid. Gänse werden mit Getreide gestopft, liefern die auch so erwünschte Gänsestopfleber. Eine Fettleber. Dank Getreide. Dank Kohlenhydraten.

Verdanken die Forscher den oben beschriebenen Effekt nicht doch vielleicht den „nur“ 40% Kohlenhydraten? Statt den üblichen 60%, den deutsche Diabetiker ja heute noch vorgeschrieben bekommen?

PS: Lustig, die Bemerkung der Studienautorin Mariya Markova: „Alle Studienteilnehmer profitierten von der eiweißreichen Kost, negative Effekte auf die Nierenfunktion oder den Zuckerstoffwechsel beobachteten wir nicht.“ Na, so was! Heißt übersetzt: Die vierfache Menge Eiweiß (30% statt 8%) ist nicht tödlich. Ein Glück!

 
 

News Schlagwörter