Frau Doktor Merkel, übernehmen Sie...

30.07.2012
Drucken
 

Sie wissen, dass ich Chirurgen bewundere. Weil sie helfen. Sofort und nachvollziehbar Gutes bewirken am Mitmenschen. In den Worten meines Idols Prof. Hegemann, Alt-Preuße an der Chirurgie Erlangen: "Kein internistisches Rumgealbere hier. Offen machen! Kucken!"

Dass Chirurgen durchaus auch fein-psychologisch vorgehen können, lehrt mich soeben Prof. A. Haverich, Direktor der Klinik für Herz-Thorax-Transplantations- und Gefäßchirurgie an der Medizinischen Hochschule Hannover. Dem hat - nehme ich an - vor seinen Mitarbeitern gegraust. Lassen Sie mich das einmal nicht weiter ausführen. Jedenfalls wollte der etwas ändern. Und hat das Leben von 67 seiner Untergebenen umgekrempelt. Auf den Kopf gestellt. Auf sensationell erfolgreiche Art und Weise.

Vordergründig hat er sie "angehalten" (falls Sie etwas von der Macht eines Ordinarius wissen, verstehen Sie dieses "angehalten") sich zu bewegen. Täglich zu bewegen. Täglich zu trainieren. Sechs Monate lang täglich eine halbe Stunde.

Und hat Sensationelles bewirkt. Zum einen hat er die Klinikleitung glücklich gemacht: Seine Angestellten "reduzierten Ihre Krankentage in dieser Zeit um die Hälfte" erläutert Haverich. Da sollte doch jeder Unternehmer aufhorchen. Und dann hat er ihnen Jugend geschenkt. Forever young. Er hat messen lassen, dass sich die Telomere dieser 69 Mitarbeiter, also die Schutzkappen an deren Chromosomen um 6 Prozent verlängert hatten.

Die Zellen, die Körper wurden also nachweislich wieder jünger. Gleichzeitig hat sich die Funktion der linken Herzkammer verbessert, ein Marker für ein gesünderes Herz-Kreislauf-System. Alter Hut. Und auch andere sogenannte Vitalparameter hatten sich verbessert. Ebenfalls alter Hut.

Hier geht's um die Telomere. Sie erinnern sich an Prof Laufs (News vom 18.02.2010). Man kann den normalen Alterungsprozess der Zelle wieder umkehren, indem man

täglich 30 Minuten läuft

Wäre das eine Idee für ganz Deutschland? Für jeden von uns? Wäre das eine Anregung für Frau Dr. Merkel? Wenn die ihre Angestellten, als uns alle...zum Laufen bringen würde? Verjüngen würde? Kann die das?

Wir Ärzte schaffen das Kunststück, nämlich ein ganzes Volk zu motivieren, bekanntlich nicht.

 

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter