Freilich sind's die Gene ...

26.03.2010
Drucken
 

... aber ganz anders, als Sie glauben. Darwin oder Mendel hatten eben nicht recht. Gene sind nichts Fixiertes. Lassen Sie nicht hilflos treiben im Strudel des Schicksals.

Nach heutigem Wissen sind 98% Ihrer gesamten Gene veränderlich. Beeinflussbar. Veränderbar. Hängen von Ihnen ab. Sie haben Ihre Gene buchstäblich selbst in der Hand.

Ein ganz entscheidender Gedanke.

Das weiß Professor Dr. Dr. Joost. In Potsdam. Dessen Arbeitsgruppe erforscht die gefährlichste Epidemie in Deutschland, den Diabetes. Die Zuckerkrankheit. Und kann Ihnen genau erklären, wie der Mensch zuckerkrank wird:

Es sind die Gene. Aber eben ganz anders.

So wurden erst kürzlich 39 Gene entdeckt, die "beim Menschen mit der Diabetesentstehung in Zusammenhang gebracht werden" (Zitat). Der entscheidende Punkt: Diese Gene können entweder stumm geschaltet sein oder sehr, sehr aktiv. Und das haben wir selbst in der Hand.

Bewiesen an Mäusen. Zwei Gruppen. Beide durften fressen, so viel sie wollten. Die einen bekamen praktisch nur Fett, die anderen Kohlenhydrate mit Fett. Dick wurden sie beide.

Aber nur die Mäuse "Kohlenhydrate mit Fett" bekamen Diabetes. In 4 Monaten. Und bei denen hat man in der Bauchspeicheldrüse genau die entscheidenden Zellen, die Insulin-produzierenden Zellen untersucht.

Und fand, dass die entscheidenden 39 Gene zu 80% maximal angeschaltet waren. Nicht aber bei den Mäusen ohne Kohlenhydrate. Deren Gene haben erfreulich geschlafen.

Das war schon alles. Kohlenhydrate schaltet Zuckergene an, die die Insulinproduzierenden Zellen zerstören. Übrigens über freie Radikale. Dann produziert der Körper kein oder zu wenig Insulin und ... die Zuckerkrankheit ist da.

Wir haben unsere Gene selbst in der Hand. Eine völlig neue, fröhlichere Sicht vom Leben.

 
 
 

News Schlagwörter