Ganz offiziell

28.04.2013
Drucken
 

äußert sich das Deutsche Ärzteblatt zum Thema Vitamine. Unser offizielles Standesorgan. Das nehmen wir Ärzte ernst. Und wenn dort steht:

Ende der Hoffnung
Vitamine schützen nicht vor Krebs

dann unterstellen wir sorgfältige Arbeit und Wahrheit. Lassen Sie mich aus dem DÄ vom 10.12.2008 zitieren: "Die Ergebnisse aus zwei randomisierten Studien mit mehr als 50.000 Teilnehmern erschüttern erneut den in der US-Kultur tief verwurzelten Glauben an die segensreichen Wirkungen antioxidativer Vitamine. Nach den Publikationen im amerikanischen Ärzteblatt haben weder Vitamin C oder E noch Selen eine krebspräventive Wirkung"

Greifen wir aus den zwei Seiten das Wort Selen heraus. Wie zeigen die die Wirkungslosigkeit von Selen? Die zitieren ja jetzt nicht etwa die vorhandenen 20.000 Arbeiten, sondern zwei. Zwei von 20.000. Und das soll's dann gewesen sein. Die laut DÄ allein gültige Wahrheit. Lassen wir uns überraschen:

"In dem „Nutritional Prevention of Cancer Trial" wurde bei Patienten mit Hautkrebs geprüft, ob 200 ug Selen ein Rezidiv verhindert. Am Ende war die Rate von Hautkrebs (nicht signifikant) um 10% (Basaliom) und 14% (Spinaliom) gestiegen. Aber glücklicherweise zeigte eine Subgruppenanalyse ein um 52% vermindertes Risiko für Prostatakarzinome".

Selen hatte also einen erneuten Hautkrebs nicht verhindert, dafür aber überraschend das Prostatakarzinom. Das hätte dann zu der berühmten SELECT-Studie geführt. Dazu siehe News 13.04.13. Ergebnis dort sei gewesen: Für Selen fand sich 4% mehr Prostatakrebs. Natürlich nicht signifikant, also eigentlich Null, aber muss man ja nicht sagen...

Das war's. Dass das gleiche DÄ soeben einen 52%igen Schutz durch Selen zitieren musste, ist zwei Absätze später schon wieder vergessen. Resultat jedenfalls, gültig für die deutschen Ärzte: Selen ist eher gefährlich.

Um das Ausmaß dieser Miss-information abzumessen, brauchen Sie ja nur die News von gestern "Selen...eine Fingerübung" zu überfliegen. Reicht eigentlich. Nachdem ich bei meinen Kollegen, nachdem ich grundsätzlich bei meinen Mitmenschen Ernsthaftigkeit und Anstand unterstelle, kann ich mich nur ratlos fragen:

Was bezweckt das DÄ eigentlich?

Denn lesen können die doch mit Sicherheit. Genau wie ich. Rätsel über Rätsel. Wenn es hier um ein Pfund Margarine ginge...geschenkt. Hier geht es um 469.000 neue Krebserkrankungen allein im Jahre 2013. In Deutschland. Jede einzelne Erkrankung ein fürchterliches Schicksal. Schlimmes Leid. Da erwartet man doch vom Arzt wenigstens ein kleines bisschen...Sorgfalt? Wissen? Vielleicht sogar Hilfe?

Noch einmal: Lesen Sie die News von gestern! Vergleichen Sie mit der Aussage des Deutschen Ärzteblattes auf dieser Seite. Mich überzeugen Fakten.

 

 

 
 
 

News Schlagwörter