Geheimnis Zink

13.07.2013
Drucken
 

Zink verschreibe ich fast jedem von Ihnen, um ein kompetentes Immunsystem zu schaffen. Denn Zink hat fast jeder von Ihnen zu wenig einfach deshalb, weil es bei jedem Virusinfekt verschwindet. Einfach verschwindet, auch bei mir. Wenn man das noch nie gesagt bekommen hat, kommt man gar nicht auf die Idee, regelmäßig wieder aufzufüllen. Nun - man lebt und lernt. Zink hat noch eine andere, manchmal lebensentscheidende Bedeutung: Zink steuert das Wachstum der Kinder. Bitte gut zuhören: Auch schon vor der Geburt. Die Mama kann also die Größe ihres Wonneproppens sehr wohl regulieren. Aber auch später ist Zink entscheidend dafür, wie groß Ihr Kind wird.

Anmerkung: Zink ist besonders viel in Fleisch enthalten. Erinnern Sie sich? Die Menschheit wurde größer, als sie begann Fleisch zu jagen und in großen Mengen zu essen. Erklären uns die Evolutionsbiologen.

Auch Ihnen war schon immer aufgefallen, dass Turnerinnen so auffällig klein sind. All die jungen Damen, etwa 14 Jahre, die die Goldmedaillen gewinnen: Ganz kleine, zierliche Gestalten. Warum das so ist?

Da muss man nicht philosophieren, da kann man messen. Mein Lieblingswort. Also hat man bei 20 Spitzenturnerinnen und -turnern im Alter von 12 bis 15 Jahren den Zinkspiegel bestimmt. Daneben auch bei einer Kontrollgruppe (118 Personen), die normalen Schulsport betrieben.

Resultat: Der Serum-Zinkwert war bei den Turnern und Turnerinnen hochsignifikant niedriger als bei der gleichaltrigen Normalbevölkerung. Es wird Sie nicht überraschen, wenn ich Ihnen verrate, dass mir schon vor etwa 20 Jahren drei russische Arbeiten untergekommen waren, in der diese Größensteuerung von Eliteturnerinnen mit absichtlich wenig Zink tja, wie soll ich sagen, konstatiert wurde.

Das Dumme an der Geschichte ist, dass auch die Kraftentwicklung direkt an die Zinkmenge gekoppelt ist. Auch gemessen. Also je mehr Zink, desto mehr Muskelkraft. Und die Turner leben natürlich von der Kraft.

Hier ist man im Hochleistungssport tatsächlich in der Zwickmühle. Was die (im Geheimen) für Probleme haben! Und Sie haben bisher immer geglaubt: Die trainieren halt hart. Hat man von Armstrong auch immer geglaubt. Sicherlich nur ein klitzekleiner Teil der Wahrheit.

Quelle: Biol. Trace Element Res. 47 (1995), 273-278

 

 

 
 
 

News Schlagwörter