Geistige Beweglichkeit

31.05.2012
Drucken
 

nimmt ab im Alter. Während der junge Mensch für neue Ideen schnell entflammt ist, dafür auch auf die Barrikaden geht, legt sich das so etwa ab 30. Und mit 50 "bleibt man lieber beim Bewährten". Einverstanden. Das Dumme ist nur, dass in unserer Gesellschaft die 50 bis 70 Jährigen das Sagen haben. Meist. Auch in der Medizin.

Was das praktisch für den Mensch bedeutet, kann man wunderschön nacherzählen am Beispiel Pellagra.

Eine Krankheit, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts wütete im Süden der USA und in den Mittelmeerländern. Wird im Englischen als Krankheit mit den vier D's bezeichnet. Dermatitis (Hautentzündung), Diarrhöe (Durchfall), Demenz (Verblödung) und Death (Tod). Man stirbt also daran.

Die US-Behörden haben 1914 den Arzt Dr. Goldberger mit der Erforschung dieser Krankheit beauftragt. Nachdem Pellagra-Kranke auf Grund von Demenz und Verwirrtheit üblicherweise in Geistesheilanstalten endeten, begann Goldberger dort mit seiner Forschung. Und fand sehr schnell heraus, dass das Pflegepersonal gesund blieb. Was ganz klar gegen die Infektionstheorie sprach, die bisher in der Medizin galt. Die gleiche Beobachtung machte Goldberger in Waisenhäusern, wo die Kinder erkrankten, nicht aber das Personal.

Ursache? Kinder und Personal hatten völlig anderes Essen. Das galt auch für die Geistesheilanstalten. Kinder und Insassen aßen fast ausschließlich Maisprodukte, die Aufseher ausgewogene Mischkost.

Goldberger erkannte das, berichtete das, und die Ernährung wurde umgehend geändert, verbessert. Resultat: Pellagra verschwand fast vollständig.

Gilt nicht als Beweis. Das Verschwinden einer Krankheit. Es brauchte das Experiment. Fordert die Medizin. Hat Goldberger in einem Gefängnis durchgeführt: Freiwillige (Gefangene) bekamen ausschließlich Maisbrei und nach wenigen Monaten ausgeprägte Pellagra. Die Beweiskette war geschlossen: Pellagra heißt fehlender Wirkstoff, in diesem Fall Vitamin B3.

Das war 1915.

Zwischen "Beweiskette geschlossen" und Akzeptanz eines Vitaminmangels vergeht Zeit, viel Zeit. Kennen wir ja auch heute noch. Daher erkrankten bis 1940 in den USA weitere 3 Millionen Menschen an Pellagra, etwa 100 000 starben daran. Weshalb? Wir sind bei der Überschrift: Das Neue, die Erkenntnis, dass ein Vitamin, nämlich Vit B3 fehlt, hat sich halt nun einmal bei den Entscheidungsträgern nur sehr langsam durchgesetzt.

Erkennen Sie das Muster wieder? Geistige Beweglichkeit über 30, also im Establishment, ist ... recht selten.

 

 

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter