Gelüstebasiert

18.04.2017
 

Eine Wortschöpfung von Mark Allen, dem sechsfachen IRONMAN-Weltmeister. Er habe gelüstebasiert gegessen.

Da sehe ich so richtig Ihren skeptischen Blick. Wenn Sie das täten, würden Sie den ganzen Tag Sachertorte essen. Oder Milchschokolade mit Nüssen. Glauben Sie, mir geht´s anders? Stopp: Richtig muss das heißen: Glauben Sie, mir ging das anders? Heute nämlich hat sich das verändert. Genau wie bei Mark Allen.

Weil ich diesen Übergang von falsch auf richtig essen so spannend finde, hab ich Ihnen einmal den Text dieses Wundermannes original abgedruckt:

    „Ich liebe Schokoladenkekse, die übrigens Geschmacksbetrüger und keine echten Geschmacksträger sind, wenn man sie von Mrs. Fields kauft! Sie waren lange mein Laster. Aber 1989 (damals wurde er zum ersten Mal Weltmeister) begann ich einzusehen, dass auch sie Platz in meinem Magen einnahmen, ohne etwas zu meiner Regeneration beizutragen. Also habe ich sie weggelassen. Einfach so.

    Es hat sechs Wochen gedauert, bis ich kein Verlangen mehr nach ihnen hatte. Aber das war dann auch der Punkt, an dem das mit der Intuition für meinen Körper losging. Zum ersten Mal merkte ich, dass die Lust auf Schokoladenkekse eine ganze Reihe anderer Bedürfnisse überdeckt hatte, denen ich mich nun widmen konnte.

    Eines war das Bedürfnis nach genügend Flüssigkeit, also habe ich getrunken. Ein anderes war das Verlangen nach etwas mehr Protein, also bestand meine nächste Mahlzeit vornehmlich aus Eiweiß. Und irgendetwas in mir sagte mir, dass ich mehr gesunde „langsame“ Kohlenhydrate zu mir nehmen sollte.

    Wie man so eine Intuition entwickeln kann? Hier kommen sechs Schritte, die Ihr sofort anwenden könnt, um Eure persönliche Ernährungs-Strategie zu optimieren:

    • Esst kein verarbeitetes Junkfood
    • Esst keinen Zucker
    • Esst Lebensmittel mit hoher Nährstoffdichte
    • Trinkt Wasser
    • Esst Eiweiß
    • Esst gute Öle“

Wir lernen amüsiert, dass selbst so ein Vollprofi unsere Gelüste haben kann: Schokoladenkekse. Dass er seinen Appetit aber umerzogen hat. Dauer bei ihm: sechs Wochen.

Besonders hübsch die Bemerkung, dass „die Lust auf Schokoladenkekse eine ganze Reihe anderer Bedürfnisse überdeckt hatte“. Darauf muss man erst mal kommen.

Wir lesen hier eine Anleitung, wie man auch in hartnäckigen Fällen (er war ja schon Läufer) die somatische Intelligenz aufwecken kann. Durch sechs Wochen bewusstes Essen. Dann hat sich alles von selbst eingeregelt.

 
 

News Schlagwörter