Gesunde Vollkornprodukte

20.01.2014
Drucken
 

Da gibt’s die Vollkorn-Theorie in den Büchern, auf den Internetseiten der DGE. Und dann gibt’s die Praxis. Da draußen. Bei uns. Wenn wir gesunde Vollkornprodukte zu uns nehmen. Ein kleiner Einblick in die Praxis gewünscht? Na, dann mal los: 

„Dank Ihres Buches "Warum die Tomate dick macht" habe ich, zum ersten Mal im Leben, verstanden, wirklich verstanden. Ich war immer sportlich - und dennoch immer dick - obwohl es mir sogar gelungen ist, den schwarzen Gürtel im Karate zu machen. Selbst als ich Vegetarier wurde, Fett reduzierte, auf vermeintlich "gesunde" Vollkornprodukte umstieg - ich wog bei 1, 80 m um die 120 Kg!  

Ich dachte, ich sei fettsüchtig, dank Ihnen weiß ich, dass ich kohlenhydratsüchtig war. Ich ließ nach Lektüre Ihres Buches Kohlenhydrate weg - mein Energielevel ging durch die Decke, mein Bauch schrumpfte wie im Zeitraffer. Ich wiege mich nie, daher kann ich nicht sagen, wie viel kg ich leichter bin, aber nach Schätzung meiner Familie 15 - 20 kg. Ich musste schon zwei Löcher in den Gürtel bohren - und werde mich demnächst neu einkleiden müssen.

Sie haben mir die Augen geöffnet. Sie haben mir geholfen. Ich spüre soviel mehr Lebensqualität.
Soviel mehr Leistung im Sport, beim Karate, ich laufe wieder! Und auch im Alltag.“

Den Rest mit dem „Denkmal in meinem Herzen“ und dem „glücklich“ lassen wir mal weg. Sie haben die vier entscheidenden Sätze mitbekommen: 

  • Nach Weglassen von „gesunden“ Vollkornprodukten
  • Schrumpfte der Bauch
  • Ging der Energielevel durch die Decke
  • Stieg Leistung im Sport , beim Karate an

Tja. Vollkorn scheint voll zu machen. Drum Voll-Korn Ich bin lieber leicht, geschmeidig, flink, und noch ein bisschen helle im Kopf, wenn möglich. Was ich also bestimmt nie mehr esse, weiß ich. Vollkorn. 

 

 
 
 

News Schlagwörter