Gewinnerdenken

29.12.2019 | Gast News Nr. 107 von Ulrich Strunz jun.
 

„People don’t like to be shown that they are wrong“ sagt Scott Adams. Den kennen Sie noch von den vielen Dilbert Comics. Ist auch Ökonom, Hypnotiseur, und Geschäftsführer von Scott Adams Foods, Inc., ein Mann der in seinem Leben vieles durchgemacht hat.

Der derzeit behauptet, dass untrainierte Gehirne die stärkste Wirtschaftsmacht der Welt ruinieren (siehe Scott Adams „Loserthink: How Untrained Brains Are Ruining America“).

Scott Adams ist ein Experte der kognitiven Verzerrungen und des Gewinnerdenkens.

Sein Blog, natürlich auf Englisch, enthält 718 Einträge in Podcast Form.

 

Auch wir wollen bald den Weg des Podcasts gehen. Freilich nicht das Konzept der täglichen News verlassen. Nicht jeder möchte etwas „hören“, nicht jeder will die Zeit in „Zuhören“ investieren. Wir werden den schriftlichen Einseiter weiterhin pflegen. Dabei aber auch neue Medienformen anbieten.

 

Wir planen also zweigleisig. Oder sogar dreigleisig, mit Webinaren. Möchten Sie immer intensiver auf dem Laufenden halten.

Warum geben wir uns diese Mühe?

 

Weil immer noch genug Gehirne in Deutschland nicht meditieren.
Nicht verstehen wollen, dass es einen globalen Mangel an „Gewinnerdenken“ gibt.

 

Heißt übersetzt: Es gibt noch viel zu viele von negativen Glaubenssätzen fremdgesteuerte Menschen, die sich im Opferrollen-Denken verlieren, sich von Angst und Scham unnötig zerfressen lassen.

 

Dabei beginnt alles im Kopf. Die innere Hilfe kann aktiviert werden (siehe „Arsch hoch beginnt im Kopf“). Jederzeit.

 

Gucke ich mir unseren derzeitigen Bundestag an, sehe ich einen gackernden Kindergarten, viele überfettete Körper, von Stress verfaltete Gesichter.

Glücklicherweise wissen wir, dass ein Land nicht von Politikern, sondern von den „Oberen 5 %“ geleitet wird.

Und diese „Oberen 5 %“, Obacht (!), zeichnen sich durch Gewinnerdenken aus. Nicht durch den Geldbeutel.

 

Blöderweise, und das ist eben für den engstirnigen Neidhammel Mensch schwer nachvollziehbar, folgt das Geld dem Gewinnerdenken.

 

Gewinnen ist eine unserer vielen Illusionen. Kann man dennoch trainieren, üben. Übt man nur genug Billard, wird man immer gewinnen. Ist eben so.

Gewinnerdenken üben. Täglich, mit offenen Augen. Ist selbstverständlich harte Arbeit, zu Beginn, und wird schon nach ein paar Wochen sehr viel angenehmer.

Natürlich reden wir hier von der Meditation. Dem Sichtbarmachen unserer Glaubenssätze.

Die uns übrigens, je nach Meditationsmangel, bis zu 95 % vollständig steuern. Uns Zombies. Sind wir wieder bei der Rolle der Medien, der Journalisten. Klassisches Beispiel DER SPIEGEL mit „Die Vitaminlüge“. Bleibt hängen.  Steuert unser Denken, wird zum (negativen) Glaubenssatz.

Kritisch Umdenken! Meditieren! Glück ins Unterbewusstsein schubsen…

 
 

News Schlagwörter