Glaubenssätze

13.05.2014
Drucken
 

Könnte man das wichtigste Geheimnis Ihrer Existenz nennen. Freilich: Ist gar kein Geheimnis. Ist so etwas banales, dass man darüber gar nicht nachdenkt. Nicht erkennt, wie unser ganzes Leben geleitet wird von… tja, wenn Sie wollen, von Ihrer Mama. Von Glaubenssätzen.

Lese ich soeben in einem hochinteressanten Buch eine kleine Sammlung dieser Sätze. Mit Übersetzung. Erkennen Sie sie wieder? Dann mal los:

  • Der Überfluss von heute bewahrt uns nicht vor dem Mangel von morgen.
    Heißt: Wenn’s Dir gut geht, wächst in dir hoffentlich die Angst vor dem Mangel. Freude Ade.
  • Nichts machst Du richtig.
    Ständige Angst, etwas falsch zu machen, zu irren. Oder wird das sogar der Wunsch…?
  • Das Leben ist ein einziger Kampf.
    Die ständige Angst arm zu werden, Schwierigkeiten zu erleiden, nicht glücklich zu werden. Oder ist das schon zum Wunsch geworden?
  • Glück im Spiel, Pech in der Liebe.
    Werden wir geliebt (oh Glück!), sabotieren wir unser finanzielles Leben.
  • Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort.
    Die Angst vor Strafe, wenn wir nicht perfekt sind. Der Zwang zum Perfektionismus.


Weil Sie, weil ich, weil wir alle unbewusst an solche Botschaften glauben, müssen wir sie bestätigt sehen nach dem Motto: "Sehen Sie? Ich hatte Recht!"

Glaube ist etwas sehr tiefes. Ist der wahre Gedanke hinter dem Gedanken. Glaube ist der Befehl (vertragen Sie so etwas?), den wir dem Universum geben, damit es "sich materialisiert".

All diese Glaubenssätze sind gemalt auf dem Hintergrund der Angst. Angst ist eben gerade nicht das Gefühl der Selbsterhaltung, eben nicht dieser natürliche, dem Menschen unverzichtbare Instinkt, sondern Angst ist etwas Irreales, etwas, das unser Leben in der Regel völlig grundlos vergiftet.

Ist Ihnen noch nie aufgefallen? Sie haben ständig vor irgendetwas Angst und ganz, ganz selten trifft das auch wirklich ein. Wir hatten umsonst Angst. Wir haben uns unser Leben umsonst vergiftet.

Ausweg? Banal. Sie brauchen nur den Mechanismus zu erkennen. Sie brauchen sich nur in den Sätzen wiederzuerkennen, um auf die Lösung zu kommen: Polen Sie sich um. Schaffen Sie neue Glaubensätze. Fangen Sie heute an mit dem schönsten, den ich kenne:

Der Herr ist mein Hirte
Mir wird nichts mangeln.

Oh! Da haben Sie daheim im Bücherschrank eine ganze Sammlung von positiven Glaubenssätzen und… wussten es bisher gar nicht. Nachgucken. Meist ist das Buch schwarz.

Quelle und Inspiration: Das Buch „Elemente der Gesundheit“, 2012. Außergewöhnlich. Eigenverlag (Ulrich Volz)

 
 
 

News Schlagwörter