Gold für die Gelenke

14.03.2008
Drucken
 

Endlich Hilfe! Endlich Heilung! Ein neues exotisches Wundermittel für Ihre Gelenke kommt original aus dem fernen Hawaii. Und wird uns präsentiert vom Orthopädie-Chefarzt Dr. Ludwig Weh vom Klinikum Berchtesgaden.

Eine charismatische Persönlichkeit: Blitzende Augen, lachender Mund, schlank-muskulöser Körper, 62 Jahre alt. Der uns verkündet (Zitat):

Triathlon ist Gold für die Gelenke

Ätsch. Punkt. Reingefallen. Ich kenne Ihr Denken. Sie haben da schon wieder so eine Wunderkapsel erwartet. Und jetzt das. Nun ja ... ein bisschen haben Sie recht.

Der Orthopäde Dr. Weh ist selbst Triathlet. Kennt sich aus. Kennt all die Studien, die beweisen, dass Ausdauersport Gelenken nicht nur nicht schadet, sondern sogar nützt. Den Knorpel aufbaut (siehe News vom 03.03.08), den Knorpel jung hält.

Ergänzt dies allerdings durch den Hinweis, dass Aminosäuren, in seiner Sprache Kollagen- Hydrolysat, genau so wie Gelatine dem Knorpel auch direkt nützt (siehe News vom 28.03.07).

Auf die übliche künstlich entsetzte Frage des dicken Journalisten findet der schlanke Chefarzt Dr. Weh listig lächelnd die herzerwärmende Antwort:

In unserer Evolution waren wir Menschen ja mal Savannenläufer und sind Millionen Jahre täglich viele Stunden gelaufen. Wir sind auf dieses lange Laufen optimal adaptiert, ja geradezu angewiesen.

Da steht täglich. Da steht angewiesen. Noch Fragen?

 
 
 

News Schlagwörter