Große Geister

12.03.2014
Drucken
 

Souveräne Menschen geben einen Fehler auch einmal zu. Ohne wenn und aber. Wörtlich


"I was wrong, you were right"

So Prof. Astrup zu Taubes. Worum es hier geht? Prof. Astrup ist Leiter der Abteilung Life Sciences an der Uni Kopenhagen. Und war bisher fest überzeugt, man müsse die Menschen nur mit weniger Fett und mehr Kohlenhydraten füttern, um sie gesund und schlank zu machen. Also präzise der Standpunkt der DGE. Der offenbar sehr wohl global verbreitet ist, das wollen wir nicht übersehen.

Was mir nie in den Kopf will: Weshalb probieren diese Herren Professoren das nicht einfach einmal eine Woche an sich selbst aus? Um zu merken, welchen Unfug sie erzählen? Aber nun gut:

Prof. Astrup ging den akademischen Weg. Er leitete eine internationale europäische Studie der Uni Kopenhagen. Sie begleiteten 772 Familien aus verschiedenen europäischen Ländern. Es ging um Gewichtsreduktion und fünf unterschiedliche Diätvarianten. Schlussendlich fanden sie – leider, leider – dass eiweißreiche, kohlehydratarme Ernährung das beste Ergebnis erzielte (DIOGENES-Studie).

Diese Studie und weitere Forschung ließen Prof. Astrup eine 180 Grad-Kehrtwendung machen. Er hat sich bei seinem „Gegenspieler“ Taubes (Buchautor) entschuldigt mit den Worten „I was wrong, you were right“. Und er propagiert heute tatsächlich

  • für Übergewichtige eine strikte Low-Carb-Diät
  • für uns normal Gesunde ein bisschen weniger Kohlenhydrate, ein bisschen mehr Eiweiß

Immerhin. Der kleine Artikel wird übrigens abgeschlossen mit den hoffnungsfrohen Worten:

Wenn sogar so einflussreiche Menschen wie Prof. Astrup es schaffen, ihre Meinung zu ändern, gibt es Hoffnung in die Zukunft. Lasst uns alle hoffen, dass mehr Experten in seine Fußstapfen treten".

Tja, liebe DGE...

Quelle: www.dietdoctor.com

 
 
 

News Schlagwörter