Gürtelrose - ein bisschen anders

23.01.2017
 

Bevorzugt – wahrscheinlich ausschließlich – spreche ich über Dinge, die ich persönlich erfahren habe. Persönlich gemessen habe. Mir eine Meinung gebildet habe. So auch über die Gürtelrose.

Hatte ich mir als Assistenzarzt mal erworben. Ganzer Oberkörper. Kannte selbstverständlich die Ursache (Auslöser Stress), hab mal so richtig kräftig mitgelitten. Die Schmerzen sind  wirklich… peinlich. Da haben Sie alle völlig Recht. Und man möchte sie loswerden. Möglichst schnell.

Ja, mei: Virostatika? Zu schwach. Das Kind liegt bereits im Brunnen. Schmerzmittel gespritzt? Einverstanden. Cortison? Einverstanden. Bei mir selbst hab ich da keine Hemmungen. Also weiß ich Bescheid.

Auslöser: Stress. Wissen Sie alle. Für uns in der Klinik war das immer ein Warnzeichen: Gürtelrose? Achtung! Krebs! Häufig Vorstufe. Zusammenhang einleuchtend. Das Herpesvirus ist ja nichts Besonderes. Gibt es überall. Kann sich ausbreiten, kann aktiv werden, aber nur dann, wenn Ihr Immunsystem zusammenbricht. Hintergrund fast immer Stress. Oder auch eine beginnende zehrende Krankheit wie Krebs.

Also Immunsystem. In diesen damals schmerzhaften Tagen begann mein Interesse für dieses Wort. Den entscheidenden Schlüssel hat mir damals der Oberarzt der Immunologie Erlangen, Professor Baenckler geliefert:

„Das menschliche Immunsystem besteht aus 1,5kg Eiweiß!“

Eine klare, saubere Feststellung. Mit der man arbeiten kann. Nicht das übliche verwirrende Geschwafel von Dutzenden verschiedener Immunzell-Arten, die da fehlen könnten. 1,5kg Eiweiß. Und wenn man 2kg zur Verfügung hätte? Hätte man ein quantitativ großes Immunsystem.

Sehen Sie: So begann das alles. Das mit dem Eiweiß. Weshalb ich auf diesem Wort so bestehe. Weshalb ich das bei jedem von Ihnen messe (nicht selbstverständlich, nicht einmal in der Uni)  und weshalb ich diesen Wert so dringend korrigieren möchte. Bei jedem von Ihnen. Denn auch Ihr Leben wird zentral vom Immunsystem bestimmt.

Eiweiß ist für mich also nicht einfach so ein Nahrungsmittel. Dass links am Rande mitläuft, wie es in der Deutschen Ernährungswissenschaft der Fall ist. Eiweiß ist zentral. Ist Ihr Immunsystem. Bestimmt über Leben und Tod.

Das funktioniert aber nur mit Katalysatoren. Mit Hilfsstoffen. Nämlich mit Vitaminen und Co. Und dann haben Sie schon das ganze Gebäude zusammen, nämlich

IMMUNSYSTEM?

Eiweiß plus Vitamine plus Geborgenheit.

In der Praxis liest sich das dann wie ein mail vom 02.11.:

„Ich bin seit 2 Monaten ziemlichen psychischen Stress ausgesetzt… naja, was passiert natürlich? Am Freitag fing das ganze Bein an zu jucken wie verrückt. Am Samstag hab ich es schon gesehen… der Ausschlag der sich wie eine Bahn vom Oberschenkel bis Hälfte Unterschenkel zieht. Verdammt, eine Gürtelrose!

Ich hatte schon mal eine… ganz mies ist das! Juckt wie bekloppt und nach 3 Tagen wird es erst richtig schlimm wenn der Schmerz losgeht!

„Nicht mit mir! Nicht noch mal! …“ hab ich mir gesagt, bin zum NEM Schrank gegangen und hab überlegt was jetzt helfen könnte. Ich hab mir 100.000 Einheiten Vitamin D eingeworfen, seit Samstag (heute ist Mittwoch), jeden Tag 10 Gramm Vitamin C eingenommen und dann öffne ich jeden Morgen eine Kapsel Dekristol, und jeden Abend eine Kapsel Vitamin E – beides ja Öl und schmiere sie auf den Ausschlag.

Ja, und nun raten Sie doch mal was passiert ist! Richtig! Schon am Montag hörte es auf zu jucken und heute am Mittwoch zeigt sich dass der Ausschlag wieder kleiner wird! Keine Nervenschmerzen und nicht mal das grauenhafte Jucken! Gewusst wie… Dank Ihnen! Toll! Immer wieder toll!

Diese Glücksnachricht endet mit dem üblichen Knutsch-Angebot. Lassen wir mal weg. Aber haben Sie den Haupt-Trick mitbekommen?

Das waren nicht die Stoffe an sich, das war die innere Überzeugung. Da fällt der Satz „Du bist jetzt eine Strunzi – da gibt es sowas nicht!“. Also eine innere Gewissheit, eine Art Sicherheit, genau das, was den normalen Patienten verständlicherweise fehlt. Der blickt ja in eine ungewisse, eher schmerzhafte Zukunft.

Forever Young hat eine Hauptaufgabe: Ihnen aufzuzeigen, dass es IMMER einen Weg gibt. Einen Ausweg gibt. Wie auch immer. Allein dieser Gedanke wirkt… wie ein Gummiband, das uns automatisch zur Gesundheit zieht.

Oben steht dafür einmal das Wort „Geborgenheit“. Ein großes Wort. Das wirkliche Geheimnis eines unüberwindbaren Immunsystemes. Selbstverständlich das Geheimnis all der Naturvölker, die keinen Krebs bekommen. Richtige Ernährung, Bewegung sind nur Stufen.  Auch wichtig, aber nicht entscheidend.

 
 

News Schlagwörter