Hätten Sie gerne?

14.03.2015
Drucken
 

Hätten Sie gerne die Muskeln eines 20 Jährigen? Können Sie haben. Doch, doch. Experimentell erwiesen.

Solche Behauptungen manchen mich immer ganz unruhig. Weil sie nachweislich richtig, aber nicht bekannt sind. Weil wir einfach nicht realisieren, dass die Medizin wirklich weit ist. Sehr weit. Dass Medizin heute weiß. Nur eben… Wir Internisten noch nicht. Ihr Krankenhaus noch nicht. Noch heißt: In 10 Jahren wird’s Allgemeingut.

Auch so etwas Banales wie das Geheimnis der Jugend. Finden wir in der Fachzeitschrift „Cell“ einen Artikel über den Schlüsselmechanismus der Alterung. Da würde die Kommunikation innerhalb der Zelle so langsam… zusammenbrechen. Klingt logisch. Und das könne man wieder umdrehen.

Umdrehen mit NAD, einem längst bekannten Molekül. Können Sie nachschlagen. NAD ist ein Energie lieferndes Coenzym der Atmungskette, wobei ATP, also pure Energie, generiert wird. Dieses NAD haben die Forscher in der Maus vermehrt durch Injektion eines NEM genannten natürlichen Stoffes. 

Injektion? So arbeitet man in jeder Anti Aging Klinik. Interessiert mich nicht. Ich merke mir lieber, dass die Forscher betonen, man könne

„…den Rückgang des NAD-Niveaus im gehobenen Alter verzögern durch Begrenzung der Kalorienaufnahme und intensiv Sport.“

Begrenzung? Hungern? Fasten? Wir sind weiter: Jeder von Ihnen weiß inzwischen, dass man sich jung essen kann, solange es no Carb ist. Viel leichter als Fasten.

Aber zurück zu den Forschern: Die haben Mäuse verwendet, die einem 60 jährigen Menschen entsprachen. Haben NAD (per Spritze) angehoben und konnten an Messwerten wie

  • Grad des Muskelschwundes
  • Insulinresistenz
  • Entzündungen

eine 60 jährige Maus in eine 20 jährige verwandeln.

Wörtlich: Die Muskeln der älteren Mäuse waren von denen jüngerer Tiere nicht mehr zu unterscheiden. Wussten Sie natürlich längst. Sie kennen ja das Foto in den News vom 04.08.2014 (www.strunz.com). Der dort gezeigte kluge Mann ist über 50. Und hat Muskeln eines 20 Jährigen. Unbestreitbar.

Jetzt wissen Sie wie: Heben Sie einfach NAD an. Also die Energieproduktion in jeder Zelle. Der elegante Schlenker am Schluss: NAD wird im Körper hergestellt aus Vit B3 und Tryptophan. Können Sie damit etwas anfangen?

Aber natürlich dürfen Sie auch intensiv Sport treiben, meint lächelnd…

 
 
 

News Schlagwörter