Halleluja!

05.06.2016
Drucken
 
Ein Jubellied. Wenn man es richtig liest, wenn man die Seele mitschwingen lässt, wenn man die Worte - jedes Einzelne - zu Bildern werden lässt, fällt einem nur noch die Überschrift ein. Ich kann mich nur ganz tief verneigen. Darf ich?

Eine mail: Laufen (laufe nun im 38.ten Jahr!) hat mein Leben zum Guten verändert, ein Leben ohne ist für mich unvorstellbar, auch ich möchte es permanent in die Welt hinausrufen: Laufen - Balsam für Körper, Geist und Seele, unser Lebenselixier! Und dann beginnt sie. Die Ode auf das Laufen. Ein wenig gekürzt:
  • 37 Jahre
  • fast eine Ewigkeit
  • 37 Jahre
  • die mein Leben schöner machen
  • laufend durchs Leben
  • ich bereue keinen einzigen Schritt
  • unzählige Kilometer
  • Marathons in aller Welt
  • viele Ultras
  • 50, 60, 75, 100 Kilometer
  • und mehr
  • 12-Stunden-Läufe
  • 24-Stunden-Läufe
  • bei Regen
  • Sturm
  • Schnee
  • Eis
  • Sonne
  • Hitze
  • Blitz
  • Donner
  • Matsch
  • Berg
  • Tal
  • Wiesen
  • Waldwege
  • Straßen
  • Feld-Wege
  • Bahnen
  • Kämpfe
  • Stürze
  • Freude
  • Tränen
  • Glückseligkeit
  • Medaillen
  • Pokale
  • Platzierungen
  • Ehrungen
  • Reisen
  • unzählige Paare Laufschuhe
  • eimerweise vergossener Schweiß
  • Blasen
  • Schmerzen
  • Kontinuität
  • Unbändige, anhaltende Freude
  • Lauf-Freundschaften
  • Trainings-Wochen
  • Herausforderungen
  • Siege
  • Freuden-Tränen
  • Glückseligkeit
  • unerwartete Stärke
  • Durchhaltevermögen
  • Biss
  • 37 Jahre
  • und keinen Schritt bereut
Wer so gelebt hat, hat wirklich gelebt. Hat dann auch keine Schwierigkeiten, IHM dermaleinst die übliche Frage zu beantworten: "Und? Was hast du gemacht da unten?" Er kann leichthin und fröhlich antworten: "Ich bin gelaufen".
Das Lächeln von IHM möchte ich sehen.