Hamm'se gedacht ...

01.07.2011
Drucken
 

... dass Kohlenhydrate, dass Zucker Ihre Leistung steigert. Hamm'se ja auch dauernd gehört. Seit 50 Jahren. Bestätigt Ihnen jeder seriöse Sportmediziner. Jeder Arzt. Und sogar die meisten Hobbysportler.

Hamm'se wirklich gelesen? News vom 21.06.11. Da berichtet doch ein völlig unverdächtiger Normalbürger, dass er schon immer gejoggt sei. Mit Kohlenhydraten. Weil die bräuchte man ja. Und hätte immer so 6 Kilometer geschafft, bis er erschöpft war. Und jetzt, nach völligem Streichen von Zucker und Mehl seine 10 Kilometer herunterspule mit wachsender Begeisterung. Ohne jede Anstrengung.

Ist Ihnen das nicht aufgefallen? Falls doch, darf ich Sie ein bisschen in die Wissenschaft entführen. Darf Ihnen das erklären. Und damit natürlich - wieder einmal - Generationen von sogenannten Experten verärgern. Inzwischen kennen Sie das Spiel:

"Ernährung mit einem hohen Anteil von Zucker oder Stärke führt zu einer Einschränkung der Leistungsfähigkeit von Sportlern". Zitat. Weshalb?

Steigt der Blutzuckerspiegel an, verbindet sich die Glukose mit dem Hämoglobinmolekül. Also mit dem Sauerstoffträger. Zunächst nur vorrübergehend, später dann für immer. Irreversibel. Und damit wird die Sauerstofftransportfähigkeit des Hämoglobins verringert.

Verringert! Die Luft geht Ihnen aus!

Dieses Verkleben des Hämoglobins durch den Zucker kann man messen. Heißt in der Medizin HbA1c. Bei einem Wert über 5 ist es passiert. Was dann kommt, wissen Sie: Die Muskelzelle produziert wegen des jetzt fehlenden Sauerstoffes leider Laktat. Wird sauer. Leistung geht gegen Null.

Kommt mir immer das magische Wörtchen "Nudelparty" in den Sinn. Ach Kinder!

Literatur: Dr. F. Coy, Medical sports network, 12.05.2011.

 

 

 
 
 

News Schlagwörter