Happy ohne Grund

17.03.2014
Drucken
 

Sie können Ihr Leben führen ganz da unten… Krabbelnd, schwitzend, kämpfend, unermüdlich unter Druck wie eine Ameise. Könnten aber auch schweben... ganz da oben, schwerelos, leicht, souverän, mit Abstand von allen Mühen und Plagen der Welt... ganz da oben wie ein Adler.

Realistisch darf man annehmen, dass die meisten von uns sich in der Mitte bewegen. Also den einen wie den anderen Zustand kennen. Drum nennen wir das Leben "wechselhaft". Wir sprechen von "Höhen und Tiefen". Eine Ameise würde Sie dafür beneiden. Ein Adler würde nur den Kopf schütteln: "Wie kann man nur so leben!"

Wie man zum Adler wird, habe ich Ihnen oft genug beschrieben. Sie kennen die drei Begriffe Bewegung-Ernährung-Denken. Oft ist ja die Basis bereits vorhanden. Und dann genügt ein kurzes Gespräch, genügt eine Blutanalyse, genügen ein paar NEM und... Sie erleben ganz überrascht am eigenen Leibe, dass es ein Leben als Adler tatsächlich gibt. Darf ich?

"...Nach 35 Jahren Diät entfällt die Zeitverschwendung, darüber nachzudenken, wie man Problemzonen versteckt... Sie sind einfach nicht mehr da.

  • Was aber noch wichtiger ist, die schweren Beine und der Heuschnupfen sind verschwunden,
  • Ich denke viel schneller, meine Merkfähigkeit hat wieder zugenommen
  • Seit drei Jahren keine Erkältung, auch nicht bei den Kindern,
  • das Gefühl, ich könnte alles schaffen, was ich möchte hat sich wieder eingestellt,
  • seit meiner Ernährungsumstellung kenne ich auch diese Momente des überschwänglichen Glücks, über die Sie so oft schreiben.
  • Happy sein, einfach so ohne Grund…"

Wenn auch Sie so einen Brief schreiben könnten... hätten Sie’s wohl geschafft. Ein wesentlicher Begriff, ein Schlüsselbegriff hier war Serotonin. Kennen Sie. Unser Glückshormon. In Wahrheit ein bisschen raffinierter: Macht gute Laune, gibt hauptsächlich aber auch Abstand. Erinnern Sie sich an den Adler? Ganz hoch da oben? Der Abstand zur mühseligen Welt? Sehen Sie: Serotonin. Und das kann man, wie Sie wissen, essen: Tryptophan.

Das hat die Briefeschreiberin sehr dramatisch und glückhaft erfahren.

Sie sehen mir oft zu wenig klar, liebe Leser. Das Leben ist wirklich einfach. Der Mensch ist aus Molekülen aufgebaut. Auch Glück ist ein Molekül. Sie glauben mir offenbar immer erst dann, wenn Sie’s selbst erfahren haben. Nun, das akzeptiere ich. Geht mir genauso.

 
 
 

News Schlagwörter