Heilpraktiker

23.06.2015
Drucken
 

Heilen, hatte ich Ihnen einmal mitgeteilt (News vom 25.11.13, www.drstrunz.de). Stimmt wirklich. Den Beruf des Heilpraktikers habe ich – in meiner Zeit als arroganter Universitäts-Assistent – gründlich unterschätzt. Man braucht sich nur einmal die Ausbildungs-bücher durch zu blättern…

Oder die Bücher.

Liegt vor mir eines mit dem Titel „Artgerechte Ernährung“, geschrieben von einem Heilpraktiker. Der sich doch tatsächlich entschuldigt. Ausdrücklich in der Einleitung entschuldigt für

  •  Die Fülle an Informationen

Und wissen Sie was? Der hat recht. Das Buch ist ein richtiggehendes Nachschlagewerk. Unvergleichlich! Dieser Heilpraktiker behauptet doch tatsächlich, dass:

  • Die meisten Erkrankungen und Schmerzen über eine optimale Ernährung schnell, nachhaltig und ganz entscheidend zu beeinflussen sind. 

Interessiert? Die meisten Erkrankungen? Krebs? Demenz? Rheuma? Ja freilich. Interessant, was den Anstoß für dieses Buch gab. Darf ich? 

„Kam eine junge, infektanfällige Patientin zu mir und bat um Hilfe“. Nach Laboranalyse empfahl er ihr mehr Fleisch, um wieder fit zu werden. Ihre Antwort:“ Das rät mir mein Papa auch immer“. Stellt sich heraus, dass der Papa einer der namhaftesten  Biologen und Evolutionsbiologen  war, nämlich Prof. Josef Reichholf.

Der junge Heilpraktiker liest daraufhin Reichholf. Liegt bei mir stapelweise auf dem Schreibtisch. Und findet seine eigenen Erkenntnisse in seiner eigenen Praxis bestätigt. Durch diesen berühmten Forscher. Resultat? Das Buch. Ein „klares, logisches und bio-logisches Bild einer optimalen und artgerechten Ernährung“. Basiert

  • Eben nicht auf irgendwelchen Mythen, Floskeln oder fragwürdigen Studien sondern auf evolutionsbiologischen, biologischen, biochemischen und physiologischen Fakten

Die Argumentation gefällt mir außerordentlich. Genau so versuche ja auch ich zu arbeiten. Im Vordergrund und entscheidend ist die Evolution. Sind die Gene. Und nichts sonst.

Die beste Zusammenfassung einer artgerechten Ernährung kannte ich bisher von Cordain. Kennen Sie auch. Ein Professor, der nicht nur die Welt bereist und studiert hat, sondern auch unsere Vorfahren nach genetisch korrekter Kost „befragt“ hat. Sie finden diese geniale Zusammenfassung in den News „Die Wahrheit“ vom 09.12.09.

 

Quelle: „Artgerechte Ernährung“ von Klaus Wührer. Der selbstverständlich auch Aminogramme erstellt.

 
 
 

News Schlagwörter