Heimliche Ziele

06.05.2015
Drucken
 

Ach, wenn Sie wüssten, was ein Arzt (und ein Priester) im Laufe seines beruflichen Lebens alles so erfährt. Was für heimliche Geschichtlein, was für verborgene Gedanken. Und dann die Motive… man könnte ja bei jedem Extremsportler sehr wohl seelische Defizite postulieren, die der kompensieren möchte. Ich kenn natürlich all die Theorien.

Aber da gibt es auch ganz simple Wünsche, die den Menschen dazu bringen, seine Ernährung auf den Kopf zu stellen. Darf ich? Die paar kleinen Sätze sind deswegen so zauberisch, weil Mama anschließend über ihr 8 jähriges Töchterlein plaudert. Wie gut kann ich mich an diese Zeit erinnern…

„Habe Ihr Buch („die dumme Nudel“) schon lange vorbestellt und habe es hintereinander weggelesen… Vielen Dank, es bringt mich meinem Ziel, meinen Mann zu überleben näher. Der ist 10 Jahre jünger.“

Und dann kommt’s. So etwas können nur kluge Töchter:

„Meine Tochter, 8 Jahre alt, wurde ausgiebig von mir geschimpft, weil sie zum x-ten Mal ihr Zimmer nicht aufgeräumt hatte. Ihr Kommentar dazu: „Mama, Du hast zu wenig Magnesium im Blut, Du kannst nichts dafür, dass Du dich so aufregst.“ Und schiebt mich sanft aus ihrem Zimmer.“

Hat mir das gut getan. Mein Seelchen gestreichelt. Auch andere Eltern also haben Töchterlein, die ihnen schlichtweg überlegen sind.

PS: Ob meine kleine Frau auch so denkt? Motto „wollen mal sehen, ob ich Dich nicht überlebe…“. Tja. Die ist zwar knapp 20 Jahre jünger, aber das werd ich ihr sicherlich nicht leicht machen.

 
 
 

News Schlagwörter