Heißhunger auf Süßes

29.11.2007
Drucken
 

kennen wir alle. Heißt in meiner Sprache Tryptophanmangel. Oder etwas gröber, weil Tryptophan ja eine Aminosäure ist, Eiweißmangel.

Sie essen zu wenig Eiweiß. Drum bekommen Sie Heißhunger auf Süßes. Eine hochelegante Abhilfe hat mir soeben Renate D. verraten. Ihre Geheimwaffe. Ihr geniales Rezept gegen Heißhunger auf Süßes. Nennt sie

Eiweiß-Muffins

Erhält man, wenn man mischt: 100 g Vanille-Eiweißpulver, 20 g Gluten, 1 Ei, 80 g Magerquark, ½ Tütchen Backpulver, Süßstoff, 30 g Rapsöl. Und daraus 10 kleine Muffins formt. Jedes einzelne enthält

12,8 g Eiweiß
0,65 g Kohlenhydrate
3,2 g Fett

Deshalb Eiweiß-Muffins. Praktisch keine Kohlenhydrate. Habe ich natürlich umgehend getestet. Und kann bestätigen: Ab so etwa 50, 60 Stück schwindet tatsächlich der kleine Süß-Hunger ...

Lächelnd Ihr
Sie wissen schon