Hellwach

11.12.2017
 

Vielleicht die schönste Beschreibung dessen, was Sie im Leben anstreben: Hellwach zu sein. Voll Energie. Voll Lebensfreude. Die Welt wieder so zu sehen wie ein Kind: Farbig, nicht schwarz-weiß. Ich weiß nicht, ob Sie mich in diesem Punkt verstehen. Ihre Bilder sind schwarz-weiß. Kinder sehen farbig. Sie brauchen nur zu fragen.

Hellwach bedeutet, dass all die übliche Antriebslosigkeit wegfällt. Die Sie nur mit Disziplin tagtäglich überwinden können. Hellwach bedeutet, zuhören zu können. Mit wachem Geiste, mit dann auch spontanem Witz.

Wie ich auf diesen wunderschönen Begriff komme? Hellwach? Ganz einfach: Ich lerne von Ihnen. Jeden Tag. Langsam glauben Sie mir ja. Darf ich also zitieren?

    „Wir (meine kleine Frau und ich) waren bei Ihnen zur Untersuchung mit dem Ziel, unser Lebensalter zu verdoppeln.

    Wir hatten vorher eine Hand voll Bücher von Ihnen gelesen.

    Wir haben uns strikt an Ihre Empfehlungen gehalten und genau das erhalten, was wir wollten. Hinzu kam, dass wir nun wieder HELLWACH sind. Dieses Gefühl ist mir als Kind im Alter von zirka 10 Jahren verloren gegangen. Jetzt ist es wieder da“.

Kommentar: Können Sie das nachempfinden? Vielen, vielen von uns ist es genauso gegangen. Die Pflichten, die Verantwortung rauben uns die natürliche Lebensenergie, lassen uns oft genug bleiern erschöpft durchs Leben schleichen. Völlig normal. Aber weiter im Text:

    „Mittagsmüdigkeit, Ausdauerschwächen… alles wie weggeblasen und immer hellwach, wie im Kindesalter. Noch dazu keine negative Stimmung mehr. Was haben wir geändert?

    • Morgens immer Eiweiß Shakes und NEM.
    • Selbst gemachter Gerstengras-Saft.
    • Wenig Kohlenhydrate.
    • Magnesium gibt es flüssig jeden Morgen auf beide Oberschenkel.
    • Entspannung (ja, ich habe anfangs gelacht über Ihre Empfehlung) bekomme ich jetzt, wenn ich meine Füße hochlege. So einfach geht das.
    • Es steht immer eine gefüllte Schüssel mit Nüssen auf dem Tisch. Schokolade und Co. werden bei uns nur alt. Die braucht kein Mensch mehr.
    • Auf meine Dienstreisen habe ich ab jetzt immer Turnschuhe dabei und laufe morgens vor dem Frühstück. Jeden Morgen. Das hätte ich nie gedacht.

    Ihre News sind für uns eine spannende Wochenendlektüre. Danke dafür. Auch gefällt mir Ihre politische Einstellung und ich freue mich über jeden Kommentar. Noch besser ist Ihre sehr schöne Art, wenn Sie von Ihrer Frau reden. Das gibt mir ein sehr schönes Bild von Ihnen…. Durch Sie haben wir eine hellwache Welt zurück erhalten. Für uns sind Sie ein Arzt, welcher unter den Medizinern der heutigen Zeit wie ein Stern leuchtet. Wir möchten noch lange mit Ihnen lachen und fröhlich in die Zukunft wandern, nein, von einem Bein auf das andere hüpfen“.

Diese Nachricht kommt so tief aus dem Herzen, wie jeder von uns fühlt, dass ich sie weitgehend wörtlich abgeschrieben habe. Auch das mit der politischen Einstellung. Freilich halte ich mich in diesem Punkt, wie Sie merken, seit einiger Zeit sehr zurück. Man kommt als „10 Prozent Mensch“ (gelebte Verantwortung, nur 10 Prozent der Deutschen zahlen wirklich Steuern) gegen 90 Prozent einfach nicht an. Das lernt man irgendwann.

Und auch meine Sprache, wenn ich meine kleine Frau erwähne. Wird selbstverständlich in mich kränkender Weise missverstanden. Von Menschen, die weder lieben noch geliebt werden. Die können solche Begriffe, solche Gefühle nicht nachempfinden. Die tun mir einfach nur leid. Ernsthaft leid.

Der mail-Schreiber jedenfalls hat es geschafft. Ist hellwach. Hat keine negativen Stimmungen mehr. Und hat sein Leben in die eigenen Hände genommen. Der entscheidende Punkt: Selbstverantwortung!

Gehört zu einer kleinen, glücklichen Minderheit.

 
 

News Schlagwörter