Höchstleistung

30.06.2010
Drucken
 

gelingt nur im Flow. Also in dem wundersamen, magischen, höchst seltenen Moment, wenn Denken und Tun zusammenfällt. Weiß jeder, der das Seminar "Kreativität und Höchstleistung" einmal besucht hat.

Und der weiß auch, dass wenige dieses Geheimnis kennen. Dass selbst hochbezahlte, hochleistende Formel-I-Rennfahrer diesen Zusammenhang höchstens per Zufall entdecken. Und dann fasziniert und erstaunt darüber berichten. So Ayrton Senna, dessen unnachahmliche Schilderung dieses Phänomens ich Ihnen gerne wörtlich wiedergeben möchte:

"Mir ist beim Training in Monte Carlo einmal passiert, dass ich wie in Trance in eine neue Dimension hineingefahren bin. Es war so ein Gefühl, also ob ich mich in einem Tunnel befände, in dem ich immer schneller wurde. Und tatsächlich wurden meine Rundenzeiten immer schneller: Zuerst eine, dann eineinhalb, dann zwei Sekunden vor der Konkurrenz. Ich hatte das Gefühl, als könnte ich auf diesem Niveau ewig so weiterfahren. Es war plötzlich eine andere Art von Bewusstsein. Über diesen Gedanken bin ich regelrecht erschrocken. Es war, als wäre ich plötzlich wach geworden. Ich habe dann das Auto schnell in der Box abgestellt und hatte an diesem Tag keine Lust mehr zu fahren".

Höchstleistung. Ist dem Weltmeister in Monte Carlo zufällig passiert. Eine "andere Art von Bewusstsein". Nennt man Flow. Bedeutet eine zwei Sekunden schnellere Rundenzeit. Und das im Stadtkurs Monte Carlo. Völlig undenkbar, völlig unmöglich. Und dennoch wahr.

Wenn Sie dieses Geheimnis nicht wieder nur an sich vorbeirauschen ließen, sondern die dazugehörige Technik wirklich einmal lernen würden ... nicht auszudenken, was Sie dann beruflich leisten könnten: Höchstleistung. Entspannte Höchstleistung. Im Flow.

Wann wachen Sie auf?

 
 
 

News Schlagwörter