Hund und Katze

06.08.2009
Drucken
 

Der wichtigste Satz in der Medizin lautet „use it or loose it“.
Gebrauch es oder verlier es. Was Sie nicht benützen, schmeißt der Körper raus. Unerbittlich.
Alles raus was keine Miete zahlt. Wunderbar zu sehen an der Bandscheibe. Haben Sie auch die eine oder andere. Die Bandscheibe wird nicht wie alle übrigen Organe des Körpers ernährt - eine Ader bringt Nahrung hin, eine andere transportiert Schlacken ab - nein ...

Die Bandscheibe wird nicht durch Blutgefäße versorgt. Die Bandscheibe, ein Gallertknorpel, ein großes Gummibärchen, ernährt sich durch Diffusion. Ein schwieriges physikalisches Prinzip. Kann nur funktionieren, wenn das Prinzip der Druck-Saugpumpe hinzukommt. Schlackstoffe werden herausgepresst, Nahrungsstoffe angesaugt. Und das unablässig. Bewegung also ernährt die Bandscheibe.

Und was tun Sie? Sie hocken drauf. Und wundern sich, wenn jeder zweite über 50 Bandscheibenbeschwerden hat. Die wirtschaftlich teuerste Krankheit Deutschlands.

Das gleiche passiert mit dem Knieknorpel. Auch der ernährt sich durch Diffusion, durch Bewegung. Bewegung hält den Knorpel am Leben. Wenn Sie nur fünf Minuten sitzen, stirbt er wieder ein bisschen, Sie nennen das Arthrose. Arthrose bekommen die Kaffeehaussitzer, nicht die Läufer. Wir kennen Menschen, die sind schon dreimal um den Globus gerannt, nämlich 120.000 Kilometer, die haben jungfräuliche Gelenke. Natürlich vorausgesetzt, dass die Achsen stimmen.

Und Ihnen sagt man: Lauf nicht so viel, Du nutzt Dir Deine Gelenke ab. Das müssen Sie Ihrem Hund mal sagen. Oder Ihrer Katze. Oder dem Elefanten, oder der Giraffe, oder der Gazelle, oder der Gämse. Die wissen das nicht.

Die laufen einfach. Jeden Tag. Die machen einen fürchterlichen Fehler. Drum gibt es ja so viele Gämsen mit Arthrose. Und mit künstlichem Hüftgelenk. Und so viele Giraffen am Stock.

Was da soeben in Ihrem Gehirn passiert ist, passiert ist beim Lesen dieser Story - das war die zweitschnellste Bewusstseinsänderung, die ich kenne. Noch vor einer Minute hätten Sie den Satz geglaubt: Lauf nicht so viel, Du nutzt Dir Deine Gelenke ab.
Jetzt fällt Ihnen spontan Ihre Katze ein oder die Giraffe. Und Sie merken, da stimmt irgend etwas nicht.

Laufen hält Gelenke jung!