Ideale Zahngesundheit

20.05.2013
Drucken
 

Den wohl aufregendsten Ernährungsreport, der mit je in die Finger gekommen ist, stammt vom November 1935. Verfasst von Stefansson. Der 11 Jahre lang von 1906 bis 1918 "as an Eskimo among Eskimos" lebte. Bitte erlauben Sie mir, ein paar seiner Beobachtungen zu zitieren:

  1. Während dieser 11 Jahre hat Stefansson fünf Jahre gelebt ausschließlich von Fleisch, Fisch und Wasser. Punkt. Wirklich Punkt. In dieser Zeit verbesserte sich seine Gesundheitszustand von Monat zu Monat...
  2. Hier beschreibt er auch ausführlich das berühmte Experiment im Bellevue-Hospital New York. Als er zusammen mit Andersen ein Jahr ausschließlich von Fleisch lebte. Streng medizinisch überwacht. Die beiden wurden gesünder und gesünder...
  3. Dann zitiert er Dr. Efernald, Zahnprofessor an der Harvard University. Der Gebissabdrücke gesammelt hatte von Menschen hoch im Norden (Eskimos) bis tief in den Süden (Yukatan). Die besten Zähne und die gesündesten Kiefern fanden sich unter Menschen, die niemals im Leben Milch getrunken hatten und die niemals im Leben irgendetwas davon gegessen hatten, was der New York Commissioner of Health ausdrücklich empfiehlt (Ihnen wohl vertraut, was er empfiehlt: "ausgewogene Diät mit Gemüse, Früchten und Milch".) Diese Menschen, nämlich Eskimos, verwenden keine Zahnpasta, kein Zahnpulver, keine Zahnbürsten, keine Mundspülflüssigkeit. Niemals im ganzen Leben reinigen sie ihre Zähne oder Mundhöhle. Sie besuchen auch keinen Zahnarzt zweimal im Jahr oder überhaupt einmal im Leben.

    Sie essen ausschließlich Fleisch. Und Fleisch wird ausdrücklich nicht empfohlen vom Commissioner of Health in seiner Gebrauchsanleitung "für gesunde Zähne". Schon damals also: offizielle Ärzteorganisationen schwätzen leer vor sich hin.

    Naturvölker haben längst praktisch bewiesen, dass es sie gibt und wie es geht: Komplette Zahngesundheit.

  4. Und dann wird Stefansson zart polemisch: "Zähne, die gesünder sind als im Durchschnitt die Zähne der Präsidenten unserer größten Zahnpastaherstellerfirmen finden sich heute und hat es auch in der Vergangenheit schon immer gegeben. Bezeichnenderweise bei Menschen, die jede heutige Vorschrift für Zahngesundheit verletzen. Die also genau das Gegenteil tun von dem, was die Zahnärztekammer empfiehlt."
  5. Und noch einmal ganz präzise: "Absolute und völlige Zahngesundheit ganzer Volksstämme hat es in der Vergangenheit niemals gegeben, und gibt es auch heute nirgendwo, außer unter Menschen, deren Nahrung entweder nur oder fast nur aus Fleisch besteht."

Und so geht das weiter. Hier könnte man endlos zitieren. Der Bericht umfasst 24 Seiten. So etwas Spannendes zur Ernährung hat es seit 1935 nicht mehr gegeben.

Quelle: Harpers Monthly Magazin, November 1935

 

 
 
 

News Schlagwörter