Im Kerne stabil

15.01.2013
Drucken
 

Können Sie sich noch erinnern? An die Wunderheilung (News vom 31.12.12, www.drstrunz.de)? 40 Jahre lang schweres Rheuma mit Schmerzen, geschwollenen Gelenken und Irrfahrten von Arzt zu Arzt. Aber was soll der tun? Verschrieben und genommen wurde wirklich alles, was gut und teuer ist. Und dann die... Wunderheilung. Nach 40 Jahren!

In meinen Augen inzwischen ein völlig normaler Vorgang. Berichten Sie mir ja fast jeden Tag. Solche Wunderheilungen.

Dahinter steckt Physik. Die Messung. Molekularmedizin. In dem Fall das überraschend gesunde Aminogramm (hatte ich nicht erwartet). Und das hatte ich kommentiert mit "im Kerne stabil". Jetzt brauchte man nur noch einige wenige Zutaten, nämlich NEM, in diese (auch) Chemiefabrik, genannt Mensch, hineinzuschütten und...plötzlich schnurrten die Rädchen wieder. Die Entzündung war weg, die Schmerzen waren weg, Patient war wundergeheilt.

Dahinter steckt eine Philosophie. Dass der Mensch dann, wenn die Moleküle stimmen, wenn die Molekularbiologie stimmt, dass er dann fest, stark, stabil und gesund ist. Dass es eben keines der - angeblich völlig normalen - Auf und Ab's mehr gibt. Diese Behauptung, es müsse immer Höhen und Tiefen geben, hat mich schon in meiner Kindheit gestört. Davon wusste übrigens auch Christian Morgenstern, einer meiner liebsten:

"Die hohen Tannen sprechen: Wir sind nicht traurig und nicht fröhlich, wir sind fest"

Die gleiche Philosophie. Wenn Sie innerlich stabil wären, wenn Ihre Moleküle stimmen würden, wenn Sie neben gesunder Nahrung Ihre Defizite mit Nahrungsergänzungsmitteln ausgeglichen hätten, wären Sie, ja was denn nun: FEST. Stabil. Unzerrüttbar. Wissen Sie, wer das auch weiß? Alle Lebewesen dieser Welt. Genauer gesagt: Alle mit einer winzigen Ausnahme, dem Menschen. Können Sie auch (leicht abgeändert) bei Morgenstern nachlesen:

"Warum erfüllen uns Rehe, eine Gazelle, ein Leopard mit so reiner Lust? Weil wir da Lebendiges vor uns sehen, das nur von außen her zerstört werden kann, nicht durch sich selbst.

Das Reh wird nie an gebrochenem Herzen sterben und der Leopard nie seinen Verstand verlieren. Von außen droht ihnen jede mögliche Gefahr, von innen her aber sind sie gefeit.

Sie fallen sich nicht selbst in den Rücken wie der Mensch mit seinem Geist..."

Gefeit von innen her. Meine (spät erworbene) ärztliche Philosophie. Uns allen, Ihnen und mir, ist natürlich klar, dass man über solche Dinge nur dann reden darf, wenn sie...funktionieren. Nur wer heilt, hat recht. Nur der Erfolg zählt auch bei dieser Lebensanschauung.

So unvergesslich die "Goldenen Worte" am 28.12.2012 (www.strunz.com).

 

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter