Im Regen stehen gelassen

10.08.2007
Drucken
 

werden Sie regelmäßig von der Wissenschaft. In meinen Worten: Die Wissenschaft weiß praktisch alles. Sagt es Ihnen aber nicht. Sagt es unverständlich. Nur wissenschaftlich verbrämt. Für Sie wertlos.

Wozu forscht dann Wissenschaft?

Ein klassisches Beispiel finden Sie im SPIEGEL 32/2007 in einem wundervollen Essay über Professor D. Hüther. Der über das Lernen so richtig formuliert:

Wir lernen etwas Neues richtig schnell und so, dass es auch sitzt, offenbar nur dann, wenn das noradrenerge System in unserem Gehirn eingeschaltet wird ...

Und er übersetzt diesen wissenschaftlichen Kauderwelsch sogar:

Das, was uns nicht emotional berührt, bekommen wir, wenn überhaupt, nur mit größter Mühe in unseren Kopf ...

Ah ja: Nur was uns emotional berührt - wissenschaftlich "noradrenerg"- können wir uns merken. Jetzt verstehen Sie, weshalb Ihr Sohnemann in Latein immer so schlechte Noten bekommt. Finden Sie nicht auch, dass solche Erkenntnisse lebenswichtig sind?

Und merken Sie nicht auch, dass die Wissenschaft auf halbem Weg stehen bleibt? Ihnen ein Stückchen Zucker hinhält ... und es wieder zurückzieht? Sie praktisch im Stich lässt? Die Frage ist doch

Wie macht man das?

Für den Wissenschaftler ganz klar: Setzen Sie bitte Noradrenalin im Gehirn frei ... und Sie merken sich's. Da könnte der Wissenschaftler doch wirklich einmal von seinem Thron herabsteigen und Ihnen erklären, dass Noradrenalin in Ihrem Gehirn mehr oder weniger vorhanden sein kann. Je nach Ernährung. Dass Sie diesen für das Lernen entscheidenden Stoff essen. Täglich. Hoffentlich. Der Stoff heißt Phenylalanin.

Enthalten im Eiweiß. Mit viel Phenylalanin (kann man in Ihrem Blut messen) produziert Ihr Gehirn mehr Noradrenalin, Sie sind emotional hoch gespannt, bereit, engagieren sich, sind interessiert, machen mit ... alles das, was Sie sich für Ihr Kind in der Schule wünschen würden.

Weshalb sagt der Wissenschaftler das nicht so? Zu profan?

Noch einmal: Ihre Vorfahren, der Mensch ist groß geworden mit nachweislich 34% Eiweiß täglich. Die DGE rät Ihnen laut Focus zu 10%. Heute. Und Sie grämen sich über PISA ...

 
 
 

News Schlagwörter