Indianer-Medizin

09.01.2017
 

Verstehen Sie das? Den beigefügten Text? Wenn ja… sind Sie weit. Wenn ja… wissen Sie zumindest in der Theorie, wie das Leben funktioniert. Wenn ja… haben Sie verstanden, weshalb ich auf der Trias Bewegung - Ernährung - Denken bestehe. Auf meiner Werteskala umfasst das „Denken“ 80%.

Nach dieser etwas seltsamen Einleitung ein seltsamer Text, der mir soeben – ziemlich kommentarlos – auf den Schreibtisch flatterte. Vielleicht kein Zufall.

Das wichtigste ist es, die Zusammenhänge zu erkennen. Moderne Ärzte scheinen das nicht zu begreifen. Es ist Aufgabe des Medizinmannes, sich in die Zusammenhänge Einblick zu verschaffen.

Wir wissen, dass alles Folge des einen und Ursache von etwas Neuem ist, also eine sich fortsetzende Kette von Ereignissen. Man kann sich nicht einfach dieser ganzen Kette entziehen. Manchmal muss eine Krankheit oder ein Schmerz entstehen, um den bestmöglichen Preis für etwas bezahlen zu können. Wenn man sich nun einfach der Krankheit entledigt, wird der Preis steigen. Die betroffene Person wird das vielleicht selbst nicht erkennen, aber ihr geistiges Ich weiß darum.

Das ist auch er Grund, warum wir uns

  • Drei Tage lang mit einem Fall beschäftigen.
  • Bevor wir ihn übernehmen.
  • Und warum wir uns auch manchmal weigern, ihn zu übernehmen…

Physische Beschwerden können alle möglichen Ursachen haben, gute und schlechte, wie wir sagen würden, aber sie setzen alle auf der spirituellen Ebene ein. Eine Infektion kann man auch als eine spirituelle Verunreinigung bezeichnen. Was sich im Körper abspielt, ist nicht das Wesentliche, deshalb verlangt die Fähigkeit zu heilen mehr als nur das bloße Wissen um den Körper.

Wenn der moderne Arzt einen Kranken behandelt, sieht er nur die Krankheit und nicht den Menschen. Wenn also der Arzt nicht wirklich erkennt, was in seinem Patienten abläuft, wo das wirkliche Problem liegt, wenn er dann dem Patienten irgendwelche schmerzlindernden Medikamente verschreibt oder ein krankes Organ oder Glied einfach wegschneidet und in den Müll wirft, dann ist das…

Intuitiv versteht jeder von uns, dass hier Wahrheiten hingeschrieben wurden. Das einzige Gegenargument: Das braucht Zeit. Die hat ein deutscher Kassenarzt mit Sicherheit nicht. Also kann diese Medizin, heilende Medizin in unserem System keinen Platz haben.

Mal über „Krankheit“ nachgedacht? Soeben lese ich, dass ein Berliner Krankenhaus-Arzt beklagt, da kämen junge Menschen, die sich gezwickt oder leicht geschnitten hätten. In den Finger. Der blutet ein bisschen. Die kämen dann in die Notaufnahme.

Wir haben in Deutschland einen sehr inflationären Krankheitsbegriff entwickelt. Heißt in meiner Sprache: Wir blockieren unsere Ärzte. Wir nehmen denen jede Möglichkeit, sich um uns wirklich zu kümmern. Siehe oben.

 
 

News Schlagwörter