Infusionen

11.05.2015
Drucken
 

Können oft ein kleines Wunder bedeuten. Wenn Stoffe, die Ihr Körper dringend braucht, blitzschnell und in genügender Konzentration zugeführt werden. Beispiel Magnesium. Die große Entdeckung des Juristen und Heilpraktikers Könlechner in  München. Der mit täglich wiederholten Magnesiuminfusionen den ganzen Menschen entspannte, innerlich beruhigte, erwärmte.

Natürlich gibt es hier und da kluge Ärzte, auch Heilpraktiker, die ihre Praxis als Infusions-Praxis betreiben. Schnelle, wirksame Hilfe. Ob das nun um das Immunsystem, ob es um Durchblutung, ob es um Wundheilung oder ob es um Krebs geht…

Über Vit C-Infusionen haben Sie ja mehrfach hier gelesen. Als Wunderwaffe gegen Ebola, gegen AIDS, gegen Krebs, zum Beispiel. Natürlich weiß ich um Ihren Unglauben. Mir ging es ja genauso. Gläubig wird erst der, der erfährt.

Die persönliche Erfahrung überzeugt.

Darf ich? Das Mail von heute? Von einer immerhin Athletik-Trainerin, einer Yogalehrerin? Von einem Menschen also, der um seinen Körper Bescheid weiß. Der aber – mir so wohl vertraut – an Asthma, an schwerem Asthma leidet. Darüber kann man nachdenken, kann philosophieren, kann mit Cortison und Asthmasprays immer wieder kurzfristig helfen, oder man kann

Vitamin C infundieren

Dann also liest man folgende Mail:

„Bei 45 g gingen meine Bronchien auf, und ich hatte zum ersten Mal seit Jahren das Gefühl, ich hole endlich mal Luft.

Ich hab wohl die letzten Jahre nicht geatmet. UND… die Augen, die vom Asthma-Anfall geschwollen waren, sind schon wieder ganz normal.

Nächste Woche gehen wir auf 60 g!“

Persönliche Erfahrung. Unbezahlbar. Die Dame wird über Vitamin C nie lästern, wie das an deutschen Kliniken ja üblich ist. Die Dame weiß.

 
 
 

News Schlagwörter