Intelligenz birgt Probleme

10.02.2016
Drucken
 

Wenn man selbst einen Doktortitel führt, wird man Tun und Handeln anderer Doktoren sehr viel kritischer betrachten als der unbedarfte Mensch. Also Sie und ich. Intelligenz macht das Leben nicht unbedingt leichter. Man durchschaut Abläufe, Mechanismen, Mitmenschen und ärgert sich sehr häufig. Ganz eindeutig ist das, wenn man als intelligenter Mensch mit der Drohmedizin, mit der Resignationsmedizin in Berührung kommt. Wenn man Zahlen selbst bedenken kann und Fehler sofort durchschaut. Dann wird’s schwierig. Beispiel gefällig?

„Als Philosoph, Yogalehrer und Coach habe ich die letzten Jahre einschlägige Erfahrung mit Ärzten gemacht. Erfahrungen, die für mich nach wie vor unfassbar sind.

Ob dies Schilddrüsenprobleme, IgA-Werte oder Vitamin D- Bestimmungen sind, immer das gleiche Unwissen; schlimmer noch, das systematische Gegeneinander- Arbeiten der Ärzte, ihr kindischer Autoritätsgestus, mit dem sie den „mündigen“ Patienten als Kleinkind betrachten, Internet-Wissen als unwissenschaftlich denunzieren.

Ja, mei. Das sind alltägliche, normale Erfahrungen für jeden, der denken kann. Viele meiner Kollegen behaupten auch in meinen Augen UNFASSBARES:

„Da bekomme ich mitunter gesagt, dass ein TSH-Wert von 5,6 für einen 40jährigen normal sei; ein zehnfach über der Norm liegender Lipoprotein-Wert völlig bedeutungslos sei, solange Cholesterin nicht bei 400 liege und so weiter. Fragen nach der Bedeutung von NEM rufen mitleidige Blicke hervor.

Schlimm. Wenn objektiv Unwahres aus dem Munde Ihres Hausarztes zu vernehmen ist. Als höflicher Mensch kann man da ja gar nicht antworten. Und wie kommt dieses Intelligenz-Unheil zustande?

„Seit ich Ihre Bücher gelesen habe (sowie Dr. Klante, Schmidt etc.) arbeite ich nun selbst mit Vitaminen und Mineralien, Low Carb, Aminos, 30 Minuten laufen etc., ungefähr orientiert an den Informationen der genannten Bücher. Die gefühlten gesundheitlichen Veränderungen sind offensichtlich, selbst meine skeptische Freundin…

Das natürlich ist das Schlimmste: Die persönliche Erfahrung. Das tiefe innere Wissen und damit die Wahrheit (nach Max Planck), dass Vitamine, Mineralien, Laufen Recht haben. Und der Hausarzt unrecht. Dann wird’s kritisch. Aber man kann das Ganze selbstverständlich auch positiv sehen, und das tut unser Doktor:

„… erfreue ich mich an den faszinierenden Informationen und medizinischen Interpretationen, die Sie einem großen Publikum zugänglich machen, auf dass dieser große Albtraum der Unwissenheit und Verblödung endlich aufhöre.

Ich habe viele Jahre gewartet auf die Möglichkeit, mir medizinisches Wissen anzueignen, darüberhinaus praktische Tipps sowie Möglichkeiten der kritischen Interpretation zu erhalten.

Dies haben Sie ermöglicht.

Und dafür ist er dankbar, der Doktor. Kann ich mich nur verneigen und murmeln, dass ich immer der Meinung war, dies sei die Pflicht eines jeden Arztes. Aber gemach: Es werden mehr. Immer mehr so handelnde Ärzte.  Wie Sie auch den von mir empfohlenen Büchern entnehmen können.

 
 
 

News Schlagwörter