Irr und wirr

19.12.2015
Drucken
 

Ist unsere ganze westliche Zivilisation, die geistigen Errungenschaften der letzten 5.000 Jahre nur ein Missverständnis? Eine Entgleisung? Ein Fiebertraum? Das Gestammel, das Hirngespinst eines Kranken?

Ja freilich.

Schöpferische Ideen hat das menschliche Gehirn im Alphazustand. Wenn die elektrischen Ströme sehr ruhig schwingen (unter 13 Hz), im entspannten Zustand. Dem Zustand innerer Ruhe. Leuchtet jedem sofort ein, weil wir diesen Zustand – jedenfalls die meisten – ja kennen.

Das Gegenteil ist Panik. Hirnfrequenz bei 50 Hz. Irr und wirr. Durcheinander. Ein Gedanke widerspricht dem andern.

Und dazwischen liegt unser Normalzustand. Beta-Rhythmus. 20-30 Hz. Aus der Sicht des Meditierenden eine Katastrophe. Ein Gedankenwirrwarr. Immer noch ein Durcheinander so ähnlich wie bei Panik. Sehen Sie: Auf diesen irren und wirren Strömen beruht unsere Kultur. Diesen 20-30 Hz.

Dieser Beta-Rhythmus, dieses elektrische Gewurschtel in Ihrem Gehirn ist… HAUSGEMACHT. Haben Sie sich angegessen. Sie sind eben doch erst einmal ein Chemiebaukasten. Durch den Genuss von künstlichen, leeren, reichlich Kohlenhydraten haben Sie Ihre Gehirnfrequenz gesteigert. Und… das wurde heute Normalzustand.

Das gilt schon für Tausende von Jahren. Ackerbau und Viehzucht gibt’s nun mal schon so 9 bis 10.000 Jahre. Und in diesem Zeitraum ist unsere heutige Kultur entstanden. Die da mündet in eine asphaltierte Welt, über qualmende Chemiefabriken bis hin zur Atombombe. Sensationelle Errungenschaften. Im Beta-Rhythmus erdacht. Irr und wirr.

Normal wäre etwas anderes. Normal wäre innere Ruhe. Abstand. Souveränität. Überblick. Abwägen. Alpha-Zustand. Oder von mir aus langsamer Beta-Zustand. Man könnte von einer abwegigen Phantasie sprechen, wenn es da nicht

ganze Völker gäbe,

die das begriffen haben und praktizieren. Wie Sie wohl wissen. Aber das sind rückständige Völker. Die haben keine Massenindustrie. Die haben keine Panzer, keine Raketen, keine Langstrecken-Bomber. Wie gesagt: Rückständig. Alpha-Zustand. Innere Ruhe.

Theoretisch haben wir die Wahl. Praktisch nicht. Das merkt jeder von Ihnen, wenn er einmal versucht, seinen Nachbarn von der Idee „No carb“ zu überzeugen. Den Weg zurück gibt´s nicht mehr.

Lösung? Ist immer eine individuelle. Kümmere dich um dich selbst. Vielleicht… vielleicht… wird ja ein zweiter Gandhi aus dir. Und wenn wir zehn davon hätten….

 

PS: Gucken Sie sich mal ein Foto von Gandhi an. Was auch immer der gegessen haben mag, von Kohlenhydrat-Mast offensichtlich keine Spur. Der lebte in der Fettverbrennung. Besser gesagt: Jenseits der Fettverbrennung. Der hatte ja schon gar keins mehr.

 
 
 

News Schlagwörter