Ja, ja die Physiker

04.11.2015
Drucken
 

War vor einem Jahr in meiner Praxis zur Blutanalyse. Beklagte in erster Linie, seine „voll nervige“ Neurodermitis. Nun ja: Mehr braucht mir solch ein armer Mensch nicht zu erzählen: Ich weiß von meinem Sohnemann, was da alles mit dranhängt. Drum hab ich ihn auch viel weiter beraten, als er selbst ahnen konnte.

Folgt eine ziemlich ausführliche Rückmeldung (Physiker sind gründlich). Darf ich?

  • Magnesium: „Muss es aber definitiv einnehmen… bei zu wenig stellt sich gerne ein Zustand ständiger Angespanntheit ein“.
  • Vitamin B 12: „Sie haben mir höhere Werte empfohlen. In der Tat hat mich… höher dosiertes Vitamin B 12 nachhaltig! ordentlich aufgeputscht“
  • Lithium: „Am beeindruckendsten“. Meine handschriftliche Frage am Blutwert war ja „depressiv???“. Hat er abgelehnt. Komplett. Aber jetzt kommt´s: „Nach 4 Kästen Schillerquelle (0,82 mg/l Lithium) eine beeindruckende Aufheiterung. Schönes Geschenk. Über was für einen hirnlosen Schwachsinn ich mich heute alles belustigen kann (noch mehr als früher)“.
  • Vorfuß: Schon als Kind Knieschmerzen. Gehfehler. Statik stimmte nicht. Hätte Orthopäden konsequent vermieden, hätte „einfach die Schnauze voll von diesem Rumdoktoring.“ Bemerkenswerte Einsicht: „Das ist eben der Salat, dass heute Laufen mit Hilfsmitteln mit Laufen gleichgesetzt wird (er meinte Einlagen). Abhilfe?: Barfußlaufen. „Bisher sind schlappe 18 km am Stück ohne Wehwehchen der Rekord“.

Abschließend ein paar naturwissenschaftliche Bemerkungen wie:

  • Prima Sache, das Bluttuning! Kann man nicht oft genug sagen.
  • Hat sich definitiv gelohnt, lernt man was für den Rest des Lebens (120-26=94 Jahre).
  • Wenn ich wieder mal etwas mehr Geld in der Tasche habe, schaue ich mit Sicherheit zum „Schrauben Nachziehen“ vorbei.
  • Jedoch: Im Moment geht’s mir aber einfach wirklich zu gut.

Können Sie das von sich sagen? Dass es Ihnen im Moment „einfach zu gut geht“? Weshalb kriegen nicht alle 450.000 Ärzte in Deutschland (doch, doch) solche Briefe? Das ist doch ausdrücklich ihr Beruf. Das steht doch ausdrücklich in ihrem Eid.

Weshalb weichen die Menschen zunehmend zu Heilpraktikern aus? Ich sag´s Ihnen: Das liegt nicht an den Ärzten. Außerordentlich kluge, bemühte, aufopferungsvoll arbeitende Menschen. Das liegt daran, dass die sich in ein System haben sperren lassen. Genauso wie ich seinerzeit. Und das System ist schlichtweg falsch. Woher wir wissen, dass falsch?

Effectiveness is the measure of truth (Huna)
 
 
 

News Schlagwörter