Ja, wie laufen Sie denn?

12.05.2010
Drucken
 

In einer medizinischen Fachzeitschrift (MMW 17/2010) finden Sie heute ein Interview mit Dr. Regauer von der Klinik für Sportorthopädie der TU München. Zum Sinn und Unsinn von High-Tech-Joggingschuhen.

Die seien Unsinn. Weil:

"Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass viele moderne Laufschuhe, die mit zahlreichen technischen Raffinessen ausgestattet sind, dazu verleiten, unnatürlich zu laufen. ... Dies kann viele Beschwerden auslösen, von der Achillessehne, über das Knie bis zur Wirbelsäule".

"Ein guter Kompromiss sind Wettkampfschuhe. Sie sind leicht gebaut, kaum gedämpft und flexibel und ermöglichen am ehesten das Gefühl des Barfußlaufens".

Und was bewirken solche möglichst leichten, ungedämpften Schuhe? Erneut Dr. Regauer:

"Dadurch werden die Bodenreaktionskräfte durch den Fuß und die Sprunggelenke harmonisch abgefangen. Das ist wesentlich effektiver als der abrupte Aufprall auf eine noch so gut gedämpfte Ferse".

Darf ich zusammenfassen? Lebensfreude, Lebensglück, Fitness, Gesundheit schenkt Ihnen eher nicht die Industrie. Weder Pharmaindustrie noch Laufschuhindustrie. Sondern dort draußen die Natur. Dazu erneut Dr. Regauer:

"Bei Naturvölkern, die nie Schuhe getragen haben, kann man dagegen beobachten, dass sie zuerst mit dem Vor- oder Mittelfuß aufsetzen".

Vorfuß ist für mich das gleiche wie Mittelfuß. Ich kenne nur Fersenaufsatz, also hinter der Fußwölbung oder Vorfußaufsatz, also vor der Fußwölbung. Diese unsinnigen Feinstunterscheidungen von Ballen-, Zehen- bis hin zu nur auf dem Großzeh laufen sind peinliches Gestammel von Experten, die mit rotem Kopf nicht zugeben wollen, dass sie uns getäuscht haben, getäuscht haben mit dem "mit der Ferse abrollen". Und jetzt einsehen müssen, dass sie ihren Mitmenschen geschadet haben.

PS: Dass Sie Vorfußlaufen gar nicht einfach so können, dass Sie das erst üben müssen, dass Sie dafür wie ich ein Jahr brauchen, ... ja, über Selbstverständlichkeiten muss man doch nicht reden.

 
 
 

News Schlagwörter