Jahrelange Muskelschmerzen

18.02.2015
Drucken
 

Gibt es überraschend häufig. Nach intensiver Diagnostik einschließlich Muskelbiopsien bleibt da oft nur Schulterzucken. Man verwendet die Kunst-Diagnose Fibromyalgie und...Je nachdem, rät zu Sport, zu „abwechslungsreicher Kost“, zu Rheumamitteln.

Im Forum am 10.12.2014 haben Sie eine ganz andere, elegante Lösung mitbekommen. Vitamin D.

„... habe ich meinen Vitamin-D-Spiegel testen lassen wollen. Nach langer Diskussion mit meinem Arzt, dass Deutschland ja kein Mangelland sei, hat er dann den Test gemacht. Desaströse 15,1! (Normal 40 bis 80)...Habe mir höher dosierte besorgt. Meine jahrelangen Muskelschmerzen waren bereits nach 1 Woche verschwunden...“

Natürlich könnte man die Story in anklagendem Ton referieren. Lassen wir das. Freuen wir uns einfach. Anklagend? Lesen wir hier auch:

„Traurig ist das schon mit den Ärzten, dass in all den Jahren des Gejammeres über Muskelschmerzen, Abgeschlagenheit bis hin zu depressiven Zuständen keiner mal auf die Idee kam, den Vitamin-D-Wert zu prüfen.“

 Stimmt schon. Aber: Siehe unten. Zunächst noch Teil 2 dieses Forumbeitrages:

„Noch schlimmer war es bei meiner zufällig entdeckten Verkalkung der Aorta. Es wurde der Homocystein-Wert geprüft – ohne Diskussion – und der lag bei 23,4 viel zu hoch (normal bis 10). Auf meine Frage, was ich denn nun machen kann, sagte er: „Nix – das ist angeboren...

Übrigens nach 4 Wochen B-Vitaminen war mein Wert des Homocysteins bei 7,4. So.“

Weniger das Erlebnis, als viel mehr der Beitrag hat mich wirklich gefreut. Weil offenbar immer mehr von Ihnen lernen: Medizin ist etwas Herrliches. Medizin kann wirklich. Medizin verspricht nicht nur, sondern heilt. Wenn man Medizin, die heute verfügbaren Kenntnisse , also eben auch und gerade Vitamine wirklich anwendet. Dass hier der Knackpunkt liegt, hat ja wohl jeder von uns verstanden.

Warum es sich nicht lohnt, bei solchen Erlebnissen zu schimpfen? Hat mir soeben ein Steuerberater erzählt. Fast genial:

„Alle Vorwürfe und Beschuldigungen sind reine Zeitverschwendung. Egal wie viele Fehler und Schuld du anderen zuweist, und egal wie viel du ihnen dafür vorwirfst, es wird DICH nicht ändern.

Du hast wirkliche Kontrolle über nur drei Dinge in deinem Leben: Die Gedanken, die du denkst, die Bilder, die du visualisierst und die Handlungen, die du ausführst.“

Muss auch ich erst länger darüber nachdenken.

PS: Dieser Steuerberater lief im Juli im Samnaun 160 km am Stück. 10.000 Höhenmeter. Der darf mir solche Sätze um die Ohren hauen.

 
 
 

News Schlagwörter