Jede Woche ein Marathon

31.03.2011
Drucken
 

Es gibt so Spinner. Denen mein ganzes Herz gehört. Menschen, die wöchentlich 40 Kilometer joggen und das inzwischen schon 45 Jahre.

So ein Mensch heißt Willi Schrade, war Schauspieler und ist jetzt offiziell „Rentner“. Eine seltsame Bezeichnung. Ich würde ihn einen Menschen nennen. 76 Jahre. Ein Mensch, der auch lebt. Der da oben in Potsdam herum rennt und selbst bei bitterster Kälte nur

Laufschuhe
kurze Hosen
Handschuhe
und Nikolausmütze

trägt. Die Nikolausmütze nur zur Weihnachtszeit. Kleidung bräuchte er nicht, "denn der Mensch hat ja eine Haut". Wer möchte dem widersprechen.

Weshalb Willi natúre läuft? Er meint, das härtet ab. Fremdwort in heutiger Zeit. Und außerdem brauche er einen sportlichen Ausgleich. Er würde nämlich "soviel Schweinefleisch" essen und mag kein Gemüse. Außerdem würde er endlos viele Süßigkeiten in sich hineinstopfen.

Passt. Erzähle ich Ihnen seit 20 Jahren: Ein Läufer macht keinen Fehler (mehr). Nur haben Sie das Wort Läufer nie so richtig verstanden. Vielleicht bekommen Sie jetzt gerade eine erste Vorstellung. Wenn man nach dem Motor da innen drin fragt, kommen so Sätze wie: "Ach, hier am Griebnitzsee kennen mich alle, und wenn ich meine Runden laufe, blicke ich immer in lächelnde Gesichter. Das macht mich glücklich."

Mehr wollen Sie ja gar nicht auf dieser Welt, oder?

 

 
 
 

News Schlagwörter