Jetzt ist es amtlich!

28.06.2013
Drucken
 

Wenn man sich einmal angewöhnt hat nachzubohren. Behauptungen, ob in Wissenschaft, in Medizin, oder Politik nicht einfach zu akzeptieren, sondern zu hinterfragen. Originalarbeiten sich mühsam zu beschaffen und Zeile für Zeile zu studieren. Dann merkt man sehr schnell, dass praktisch nichts von dem, was Ihnen täglich in den Medien geliefert wird, stimmt.

In der Medizin, Thema Vitamine, habe ich Ihnen das ja ausreichend bewiesen. Beim Thema Kohlenhydrate oder "Harmlosigkeit" von Übergewicht habe ich Ihnen das wohl ausreichend bewiesen. In der Medizin also. Meine Fach. Mein Lieblings-Hobby wird allerdings langsam die Klimakatastrophe. Auch so eine Schimäre. Wissen Sie, wie man darauf kommt? Wenn man sich die Originaldaten besorgt. Die ursprünglichen Temperaturmessungen rund um diesen Globus. Die sind nämlich bei der NASA publiziert. Blättert man ein bisschen in diesen Daten, diesen Kurven, versteht jeder mit einem Minimum von gesunden Menschenverstand: Hier wird gelogen.

Und jetzt wird's offiziell.

Sie haben ja im letzten Spiegel 25/2013, Seite 108 gelesen, dass der Klimawandel nur ein Rechenmodell war. Das sich leider als fehlerhaft herausstellt. Heute. Mit den Worten von Klimaforscher Hans von Storch, einem Mathematiker und Meteorologen, der "zu den weltweit führenden Klimaexperten" zählt. Beschäftigt war am Hamburger Max-Planck-Institut, jetzt am Helmholtz-Zentrum in Geesthacht. Einer von denen, denen wir die Klimakatastrophe verdanken. Die haben sie nämlich vorausberechnet.

Und der heute sagt: "Wir stehen vor einem Rätsel". Und der heute sagt, dass in den letzten 15 Jahren der Temperaturanstieg "nahe 0" war. Obwohl CO2 stärker als erwartet angestiegen sei. Und der heute sagt:

"Wenn das so weiter gehen sollte, müssten wir uns spätestens in fünf Jahren eingestehen, dass mit den Klimamodellen etwas fundamental nicht stimmt".

Ich bin kein Experte. Ich bin blutiger Laie. Aber ich kann Zahlen, veröffentlicht von der NASA, noch lesen. Kann übrigens jeder von Ihnen. Das allerschönste an der Geschichte ist, wie sich diese Herren jetzt herauswinden. Ich habe mit Tränen in den Augen gelacht. Da gibt es so Sätze wie

  • Frage: die Klimaforscher haben mit ihren apokalyptischen Warnungen doch erst dafür gesorgt, dass Menschen auf solche Ideen kommen.
  • Storch: Leider verhalten sich einige Wissenschaftler wie Pfarrer, die den Leuten Moralpredigten halten.

Welche "einige Wissenschaftler"? Ich dachte, er hätte das ausgerechnet? Jetzt will er's nicht gewesen sein?

  • Storch: Ich glaube aber persönlich nicht, dass Frau Dr. Merkel sich wirklich mit dem Thema auseinandergesetzt hat - sonst wüsste sie, dass es jenseits ihrer Umweltverwaltung auch andere Einschätzungen gibt.

Wie? Was? Jetzt auf einmal? Bisher waren sich doch alle einig? Die "seriösen Wissenschaftler".

  • Frage: Ziemlich blamabel für Ihre Zunft...
  • Storch: Wieso? So funktioniert der Wissenschaftliche Erkenntnisprozess nun einmal. In der Forschung, auch in der Klimaforschung gibt es kein letztes Wort.

Aber der Politik haben diese Herren doch ihr "Modell" als Wahrheit verkauft. Die Politik musste reagieren. Sie musste für 100te von Milliarden allein die Autoindustrie revolutionieren. Offenbar verplempertes Geld, oder?

Wissenschaftler haben im Nachhinein selbstverständlich immer eine Erklärung. Jetzt gilt plötzlich:

  • "CO2 ist gar nicht so schlimm." Ei der Daus!
  • "Das Klima schwankt sehr viel stärker aus natürlichen Ursachen." Ei der Daus!

PS: Haben Sie die Frechheit mit Frau Dr. Merkel, stellvertretend für "die Politik", also uns Menschen verstanden?

 

 
 
 

News Schlagwörter