Jetzt lacht sogar Amerika

16.11.2012
Drucken
 

Macht sich über uns lustig. Natürlich gekonnt durch die Blume. Verborgen hinter wissenschaftlichen Zitaten. Macht sich lustig über unsere offizielle Essensphilosophie. Über die DGE. Und tut dies, indem sie vernichtend Albert Einstein zitiert. Leseprobe gefällig?

"Antworten Sie spontan: Welche Grundnahrungsstoffe lassen, in großen Mengen verzehrt, die Blutwerte für gesättigte Fette und Triglyceride ansteigen: Ist es Eiweiß, das Fett oder die Kohlenhydrate?"

Die meisten Menschen neigen zur Antwort Fett. Die korrekte Antwort hingegen lautet Kohlenhydrate.

Zweite Frage: "Welcher dieser drei Grundnahrungsstoffe senkt leider das (gesunde) HDL-Cholesterin?" Wieder lautet die Antwort Kohlenhydrate.

In den letzten 40 Jahren hat sich der Anteil der Übergewichtigen nicht nur in den USA vervielfacht. Albert Einstein meinte einmal: "Irrsinn bedeutet, immer wieder dasselbe zu tun, aber andere Ergebnisse zu erwarten".

In dieser Zeit haben Ärzte und Ernährungs"weise" uns Amerikaner (erkennen wir Deutsche uns wieder?) auf die Ernährungspyramide eingeschworen. Wir sollten Kalorien reduzieren, kein Fett essen und uns auf die Kohlenhydrate stürzen. Inzwischen essen die Amerikaner weniger gesättigte Fette als vor 40 Jahren, haben aber diese Kalorien durch Kohlenhydrate ersetzt. Offenkundig stimmt unsere Ernährung hinten und vorne nicht.

Und sind die Menschen dabei dünner geworden? Ganz im Gegenteil. Inzwischen gelten 65% der erwachsenen US-Bürger als übergewichtig. In Europa gehen die Deutschen mit 66% der deutschen Männer und 50% der Frauen voran. Gleichzeitig schnellen die Fallzahlen für Typ 2 Diabetes in die Höhe".

Wissen Sie, wer das schreibt? Das schreiben drei Professoren, nämlich Prof. Dr. E. Westmann, Duke Uni, Prof. Dr. S. Phinney, Uni California sowie Prof. Dr. J. Volek, Uni Connecticut in "Die aktuelle Atkins-Diät" 2011.

Irrsinn in Deutschland: Der Bäcker an jeder Straßenecke.

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter