Jetzt wird geknutscht

13.05.2016
Drucken
 

Glück ist ein hohes Ziel. Wollen wir uns auf Zufriedenheit einigen? Tägliche Zufriedenheit ist machbar, Glück… wohl eher seltener. Freilich sollten wir die raren Glücksmomente sehr viel pfleglicher behandeln. Memorieren, immer wieder hervorholen, mit ihnen unsere Seele streicheln.

Sie kennen die Technik. In Phasen der Traurigkeit kann man hinabtauchen und wieder aufblühen in der Erinnerung an diese Glücksmomente. Reine Übungssache. Das Geheimnis der so häufig lächelnden Menschen…

Wie Sie sich solche Glücksmomente schaffen können? Wenn Sie noch zu wenig gespeichert haben? Na, dann lesen Sie doch einfach mal mit:

    „Ich laufe dank Ihnen jetzt seit ungefähr einem Jahr… natürlich fröhlich und automatisch beinahe hüpfend auf dem Vorfuß!

    Vor 2 ½ Wochen der unglaubliche Moment! Ich bin durch den Wald gelaufen. Durch den sonnigen Wald mit meiner Lieblings-Gute-Laune-Laufmusik im Ohrstöpsel. Da laufe ich so fröhlich vor mich hin und nach ungefähr 20 Minuten… weg! Irgendwie alles weg für einen ganz kurzen Moment.

    Und dann schwappte eine Riesenwelle voll mit Glücksgefühl über mich! Wow… Wahnsinn! Ich wusste gar nicht wohin mit dem ganzen Glück, habe beim Laufen meine Arme ausgebreitet wie der berühmte Adler, bin im Wechselschritt gehüpft du hab mich um mich selbst gedreht vor Freude. Noch immer fange ich sofort an zu lächeln, wenn ich daran denke.

    Wahnsinn! Vielen Dank dafür… ohne Ihr eindringliches: „Lauf los… Jetzt. Sofort!“, hätte ich nie damit angefangen.

    Ich könnte Sie knutschen.“

Also gut. Die letzten Worte lassen wir mal weg. Ich bin da ein bisschen sperrig. Aber sonst: Schöner kann man auch mein persönliches Erweckungserlebnis gar nicht beschreiben. Sehen Sie: So etwas sollten Sie speichern. Für ´s ganze Leben. Um es – wann immer nötig – wieder hervorzuholen und rauschartig darin aufzugehen.

Wenn Sie das oft genug machen, bleibt etwas zurück in Ihrer Seele. Die ändert sich. Die wird ein bisschen glücklicher. Sie kennen die Technik von dem Moortümpel, den man in einen klaren Bergsee verwandeln kann, wenn man täglich ein paar Tropen klares Wasser zugibt. Der Moortümpel ist natürlich unser Unterbewusstsein.

Fällt Ihnen etwas auf? Das mit dem Wechselschritt? Kinder tun das tagtäglich. Könnte es sein, dass Kinder sehr häufig… glücklich sind? Was ist da passiert in den letzten Jahren? Mit Ihnen passiert?

Jetzt wissen Sie wieder ein Rezept zurück. Zurück ins Glück. In die Kindheit. Laufen.

 
 
 

News Schlagwörter