Jod für Schlankhormone

03.05.2006
Drucken
 

Ob Sie sich rastlos, überreizt oder schlapp und energielos fühlen, fast immer hat die Schilddrüse, unsere Energiezentrale, ihre Finger mit im Spiel. Mit hochwirksamen Schilddrüsenhormonen reguliert sie das Energieniveau jeder Zelle. Jod ist der zentrale Baustein dieser Hormone.

Jodmangelnde Deutsche

Unser Leben könnte auf einfache Weise mehr Energie bekommen, wenn wir uns nur genügend Spurenelemente einschließlich Jod gönnen würden. Doch allen Aufklärungskampagnen zum Trotz isst kaum ein Deutscher genug des Zündbotenstoffes Jod.

Den Beweis haben unter großem Aufwand Wissenschaftler der Universität Rostock geliefert. Mit einem Spezial-Bus besuchten sie 6000 Familien von Flensburg bis Mittenwald – und maßen direkt und präzise die Jodaufnahme. Resultat: Im Durchschnitt essen wir 72 µg täglich, ach so stolze “Jod-Salzer“ auch nur 78 µg. Nur leider gilt als Minimalempfehlung 200 µg täglich ... Und in manchen Gegenden dieser Welt isst die hochaktive Bevölkerung bis zu 1000 µg täglich. Das ist normal. Sogar die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) bezweifelt, dass wir ohne gesetzliche Regelung in Deutschland weiter kommen werden. Warten auf Politik hilft wohl nichts. Am besten nehmen Sie Ihre Jodversorgung selbst in die Hand – wie immer mehr “forever young Leser“ seit Jahren.

Aus dem Tierreich

Die Schilddrüse ist auf Jod angewiesen. Sie braucht Jod um Energie- und Schlankhormone zu basteln, nämlich die Schilddrüsenhormone. Sie sind das Gaspedal für Power, Wachstum und Entwicklung. Das zeigt auch das Tierreich: Kaulquappen, die ohne Jod aufwachsen bleiben Kaulquappen. Vom "Froschdasein" können sie nur träumen. Sie fristen ihr Dasein im unfertigen Larvenstadium. Wie ich finde, ein deutliches

Beispiel, für das, was Jodmangel anrichten kann.

  • Jod macht Sie wach.
  • Jod lässt Sie vor Tatendrang ungeduldig werden.
  • Jod macht Ihr Gehirn fit.
  • Jod bringt Ihre Psyche in Schwung
  • Mit Jod gewinnen Sie Ihre Spritzigkeit zurück.

Und wenn Sie zu wenig davon haben ...

Ist zuwenig Jod vorhanden, versucht die Schilddrüse die letzten Krümelchen im Blut noch verzweifelt aufzusagen. Dabei plustert sie sich auf. Wird groß. Der Kropf entsteht. Übrigens haben 30 % der Deutschen bereits einen Kropf. Mit 90 000 Schilddrüsenoperationen pro Jahr liegt diese OP an vierthäufigster Stelle. Jodmangel macht müde, die Lust am Laufen bleibt aus und die Konzentration lässt zu wünschen übrig. Frauen sind dreimal häufiger von Schilddrüsenerkrankungen betroffen als Männer. Das liegt am weiblichen Hang zum Vegetarierdasein. Außerdem ist Deutschland (anerkanntes) Jodmangelgebiet.

Viele Frauen haben schon vor der Schwangerschaft latenten Jodmangel. Doch während der Schwangerschaft oder direkt nach der Geburt entwickeln bis zu 70 Prozent eine krankhaft vergrößerte Schilddrüse.

Niedriger IQ Bei Kindern durch Jodmangel

Haben Sie das gewusst? Jod beeinflusst die Intelligenz des ungeborenen Kindes. Kinder, die schon während der Schwangerschaft Jodmangel erfuhren, haben im Durchschnitt einen um 10 Punkte niedrigeren Intelligenzquotienten. Das sind Ergebnisse aus über 68 Studien. Und wir diskutieren über Pisa.

Kinder, die schlecht wachsen, zu klein bleiben, träge und unkonzentriert sind oder schlecht lernen, haben oft einen Jodmangel oder leiden unerkannt unter Schilddrüsenunterfunktion.

Kümmern Sie sich um den Schlankstoff

Jodmangel über eine ausgewogene Ernährung auszugleichen ist kaum möglich. Um genug Jod aufzunehmen, müssten Sie z.B. jeden Tag sechs Kilogramm Käse essen oder fünf Fischmahlzeiten pro Woche essen. Jodiertes Speisesalz ist, wie Sie jetzt wissen, leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Gehen Sie in die Apotheke und nehmen Sie Jod in Tablettenform. Oder noch besser, nehmen Sie ein Multimineral-Produkt, das alle Spurenelemente einschließlich Jod enthält. Und keine Angst: zu viel Jod kann ein Gesunder nicht aufnehmen. Falls der Körper tatsächlich mehr Jod bekommen sollte als er braucht, scheidet er es ohne Probleme wieder aus.

Sie mögen Ihren Apotheker nicht? Sie wollen ganz natürlich über die Ernährung den täglichen Jod-Bedarf, der 200µg beträgt, decken? Na dann guten Appetit.

200 µg Jod stecken in:
Lebensmittel Normale Portion
Algen 4 g
Seelachs 48 g
Thunfisch 400 g
Kopfsalat 5 kg
Naturreis 10 kg
Rindersteak 20 kg
Kartoffeln 20 kg
Äpfel 10 kg

Was lernen wir aus solchen Tabellen?

Wir haben in Deutschland keine oder kaum eine Chance, mit normaler, “abwechslungsreicher und ausgewogener“ Kost wirklich fröhlich und energiegeladen zu leben. Wir brauchen Hilfe. Und die Hilfe kann sogar gut schmecken.

Neugierig? Dann schauen Sie in unserem Internet-Shop vorbei.

 
 
 

News Schlagwörter