Joghurt

24.08.2011
Drucken
 

ist gesund. Ein natürliches Produkt. Glauben wir, glaubt die deutsche Bevölkerung. Glaubt es sogar so sehr, dass der deutsche Prokopfverbrauch inzwischen auf 17,8 kg (Kilogramm!) angeschwollen ist.

80% des von Ihnen verspeisten Joghurt ist sogar besonders gesund: Mit Früchten angereichert. Ach, wenn das nur alles wahr wäre.

Ja, wenn Sie das Joghurt vom Bauern nebenan holen würden. Sie holen's aber doch von Aldi oder Rewe, Sie kaufen doch ein reines Industrieprodukt.

Schon das, was Sie Früchte nennen, wird kräftig gepimpt: Zur Konzentration wird das Wasser reduziert, der Zuckergehalt angehoben und die Säure reguliert. Auch der Farbe wird auf die Sprünge geholfen. Und dann "natürliche Aromen" zugesetzt, gewonnen durch biochemische Prozesse.

In der FAS 20/2011 hat sich ein Ehepaar einmal die Mühe gemacht, Joghurt zu kaufen und zu testen. Ich geb Ihnen mal nur die zusammenfassende Überschriften

  • Ausgebleicht
  • Geschichtet
  • Käsig und glitschig
  • Schleimig
  • Essignote
  • Aufgesetzte Süße
  • Unharmonisch
  • Zähfließend
  • Mehlig
  • Erhitzungsnoten
  • Stumpf und künstlich
  • Quietschpink

Quietschpink dürfen Sie mit mir komplett genießen. Ausführlich: "Künstlicher, völlig fruchtfremder Geruch, erinnert an Plastik. Farbe: Quietschpink. Massiver Einsatz von Bindemittel, keine Fließfähigkeit, viel zu süß. Penetrantes Aroma. Ein vollkommenes Kunstprodukt, das weder etwas mit Früchten noch mit Milch zu tun hat. Einfach nur primitiv". Zitat Ende.

Wie gesagt: Joghurt ist gesund. Ganz besonders mit Früchten. Glaubt ganz Deutschland. Und genießt davon 17,8 Kilo pro Kopf pro Jahr.

Essen Sie wirklich Leben oder essen Sie ... Industrie?

 

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter