Jünger werden ist kinderleicht

24.09.2009
Drucken
 

... wenn man verstanden hat, dass alte Menschen sich anders bewegen. Langsamer. Vorsichtiger. Bedächtiger. Und eine andere Körperhaltung einnehmen.

Deshalb beginnt "alt werden" bei Ihnen viel zu früh. Sie wählen nämlich viel zu früh Bewegungen und eine Körperhaltung, die Ihrer Vorstellung von ... ja wovon denn? entspricht. Ihrer Vorstellung von Würde. Ihrer Vorstellung von gehobener gesellschaftlicher Stellung. Und die Haltung, das Benehmen, die Bewegung solcher Menschen entspricht oftmals genau ... dem älteren Menschen.

Sie schalten viel zu früh jugendliche Bewegungen und jungendliche Haltung aus. Und sind dann deswegen auch dazu nicht mehr fähig. Use it or loose it:

Sie springen nicht mehr über Gräben. Sie klettern nicht mehr über Zäune. Sie setzen sich nicht mehr einfach auf den Boden. Sie meinen, sich nur noch mit Mühe bücken zu können - bis Sie es schließlich tatsächlich nur noch mit Mühe können.

Tatsächlich hat man in Versuchen schon gezeigt, dass solche meist unwillkürlich selbst auferlegte Einschränkungen viel dazu beitragen, dass Sie und wie Sie altern.

Jetzt kommt's: Wenn Sie ganz bewusst wieder jugendliche Bewegung, jungendliche Haltung in Ihren Alltag einbauen, wird nicht nur die Beweglichkeit verbessert, sondern der ganze Mensch sichtbar verjüngt und neu belebt.

Von Jugend sollte man nicht nur träumen, man muss Sie eben auch leben. Richten Sie sich auf. Schreiten Sie elastisch. Hüpfen Sie wieder auf der Straße. Setzen Sie sich auf den Boden. Kurz und gut: Tun Sie all das, auch den Unfug, den meine Frau täglich tut. Wie ein kleines Kind. Die wird dafür immer belächelt ...

 
 
 

News Schlagwörter