Kalorien

27.08.2008
Drucken
 

sind ein Missverständnis. Ihr typischer Brief von heute: „Jetzt esse ich nur noch 1000 Kalorien täglich, und nehme trotzdem zu“ zeigt, dass Sie auf Pseudo-Wissenschaft hereingefallen sind.

Kalorien sind eine reine Labor-Erfindung. Da wurden Stoffe wie Fett, Kohlenhydrate, Eiweiß unter Laborbedingungen verbrannt und die entstehende Wärme bestimmt. Toll. Und was hat das mit Ihnen zu tun?

Antwort: Gar nichts. Aber es klingt immer so schön seriös und wissenschaftlich, wenn ein Professor doziert, dass Ihr Übergewicht durch die Kalorienmenge bestimmt sei. Da traut sich niemand zu widersprechen.

Also los:

  1. Normalerweise verbrauchen Sie 2400 Kalorien täglich. Aber auch wenn Sie sich alles vom Munde absparen, wenn Sie auf 1000 Kalorien täglich heruntergehen, brauchen Sie deswegen nicht abzunehmen. Das wissen Sie doch. Das Geheimnis: Der Körper adaptiert sich. Er passt sich der neuen Hungersituation an. Was weiß ein Labor-Chemiker von dieser Tatsache? Nichts.
  2. Gemessene Kalorien haben mit Ihrer Gewichtszunahme überhaupt nichts zu tun. Der beste Beweis: Essen Sie doch einmal 6000 Kalorien täglich. Aber eben nur reines Eiweiß. Wird vom Körper als Nulldiät gesehen. Er schrumpft, wird dürr und Sie verhungern buchstäblich. Zitat Prof. Ditschuneit: „Eiweißpulver ist intelligente Null-diät“.
  3. Und jetzt ganz neu: Kohlenhydrate machen dick. Aber doch nicht, weil Kohlenhydrate viele Kalorien enthalten, sondern weil Kohlenhydrate auch in geringer Menge (ganz wichtig!) den Stoffwechsel beeinflussen. Nämlich die Fettverbrennung stoppen. Die Fettverbrennung, welche Sie ja ständig schlank halten würde. Der automatische Fettverbrennungsprozess wird leider schon durch ein Glas Apfelsaft gestoppt. Und Sie nehmen nicht ab, sondern zu.

Kalorien sind ein typisches Missverständnis unserer Zeit. Man glaubt, mit exakter wissenschaftlicher Labormedizin den Menschen verstehen zu können. Ach du meine Güte ...

 
 
 

News Schlagwörter