Kernphysik in der Medizin

19.05.2014
Drucken
 

Molekulare Medizin, wie ich sie verstehe, wie ich sie täglich bei Ihnen anwende, ist nichts weiter als angewandte Kernphysik. Denn Elementarteilchen-Physik beruht auf der einen, zentralen Grundidee der alten Griechen (natürlich die schon wieder):

Die Welt ist aus Teilchen zusammengesetzt.

Das ist, wohlverstanden, keine objektive Tatsache. Das ist eine Annahme. Eine Grundidee. Welche man durch geeignete Experimente beweist. Jeder informierte Mensch lächelt bei dem Wort „geeignet“. Mit anderen Experimenten kann man natürlich anderes beweisen. Heißt: Die Art der Antwort wird durch die Art der Frage vorherbestimmt. Aber lassen wir das…

Weil ich nun mal so geschult worden bin, sehe ich Sie als Anhäufung von Atomen. Von Molekülen. Zwischen denen Energie, zwischen denen Information hin und her flitzt. Und Gesundheit ist nichts weiter als: Alle Atome, jeder Informationsfluss verläuft „normal und ungestört“. Was auch immer das heißt. Stopp: Wichtige Idee. Wir wissen, „was das heißt“. Aus dem Vergleich. Nehmen Sie einen 20 jährigen strahlenden, fröhlichen Supersportler. Dann wissen Sie, was normal ist. Woran man sich orientieren kann.

Und genau das habe ich nun inzwischen Jahrzehnte getan. Ich habe gesunde Hochleistungssportler studiert und weiß, wie der Mensch aussehen… könnte.
Daraus resultiert Molekulare Medizin. Kümmere dich um die essentiellen Moleküle deines Körpers, bringe sie in Ordnung und… du wirst gesund. Dieser Gedanke scheint sich herumzusprechen. Der Anlass dieser News ist Michael Schumacher.

Finde ich in den deutschen Wirtschaftsnachrichten (man stelle sich vor) am 09.02.2014 den Artikel mit der Überschrift

Schwere Hirnschäden:
Fischöl verspricht Heilung

Da werden Einzelfälle beschrieben von komatösen Patienten. Mit schweren Gehirnschäden. Die man tatsächlich wieder geheilt hat durch die Idee der molekularen Medizin:

Man weiß, das Gehirn besteht zu etwa 30 % aus Omega 3 Fettsäuren und – so Michael Lews vom Brain Health Education and Research Institut – "wenn man Omega 3 Fettsäuren in erheblichen Mengen zuführt, bereitet man die Grundlage für das Gehirn, die es braucht, um sich selbst zu reparieren".

Das war die zentrale Idee. Geben Sie Ihrem Körper die richtigen Moleküle in richtiger, hoher Menge, dann "bereiten Sie die Grundlage für die Selbst-Reparatur".

Das nenne ich Elementarteilchen Physik in der Medizin. Eine ganz simple, primitive Vorstellung.

Das Dumme ist, dass sie wirkt. Dass Sie geheilt werden. Würde ich niemals wagen, zu behaupten, wenn es nicht inzwischen tausende von Briefen und Mails gäbe: Sie bestätigen diese zentrale Idee.

 
 
 

News Schlagwörter