Können

30.11.2011
Drucken
 

Sie können Ihr Denken verändern. Ihre Glaubenssätze verändern. Damit Ihr Leben verändern. In die von Ihnen gewünschte, ersehnte Richtung, natürlich. Also hin zu mehr Gelassenheit, Zufriedenheit, Glück. Mit solchen Gedanken betrete ich früh die Praxis. Und mit solchen Gedanken schlafe ich abends ein. Deshalb, weil ich passende Gute-Nacht-Geschichten lese. Neugierig? Na, dann lesen Sie doch einfach mal mit:

"Ernsthaftigkeit führt zu Inkompetenz. Titel sind von Leuten erfunden worden, die über viel Prestige, aber wenig Können verfügten. Man weiß zwar nicht, was man macht, aber man darf ein paar Buchstaben vor seinen Namen setzen.

Ich möchte nicht von jemanden lernen, der ewig und drei Tage zur Schule gegangen ist. Ich möchte von jemandem lernen, der es kann. Als ich ein Schützentraining für die Armee entworfen habe, habe ich mir den besten Schützen herausgesucht, nicht die zehn Laute mit den höchsten Rangabzeichen.

Ich möchte Veränderungen sehen: Suchen Sie bitte Leute, die etwas können. In der Psychologie gibt es keine Technologie (leider), nur eine Menge Theorien. Darf ich verdeutlichen? Wenn ein Phobiker hereinkommt und sagt: "Ich habe Angst vor Fahrstühlen." Solltet ihr denken: "Wie kann ich das ändern?" Stattdessen heißt es: "Ah! Warum ist das so?" Und dann stellen sie den Leuten Fragen über ihre Träume: "Träumen Sie von Fischen?!" Wenn in euren Träumen Fische vorkamen, dann erklärt das alles."

So spottet ein Könner. Richard Bandler. Schüler von Milton Erickson. Einem einsamen Genie. Aber auch Bandler konnte Sie in Sekunden von Ängsten befreien. Von der Flugangst zum Beispiel. Konnte in Sekunden Ihr Eheleben auf den Kopf stellen (Buchzitat "Unbändige Motivation"). Von Bandler habe ich Switchen gelernt. Dazu News vom 05.03.2008.

Hieß damals praktisch: Ich hatte meine maßlos überfüllte Kassenarztpraxis gehasst. Beginn 4.00 Uhr morgens, Ende 22.00 Uhr. Angeblich hatte ich Kinder zu Hause. Und kaum hatte ich die Technik (nicht die Theorie), die praktische Technik des Switchens angewandt, habe ich meine Praxis ... geliebt. Bis heute.

Wenn das keine entscheidende Lebensveränderung war.

Ernsthaftigkeit führt zu Inkompetenz. Erkenne ich täglich, wenn ich Fachartikel lese. Wenn ich auf Phönix gelehrte Experten sprechen höre. Denen fehlt das Lachen.

 

 

 

 
 
 

News Schlagwörter